Schon wieder MoGoNo ;)

Geschrieben von André Riebau am in 14. Herren

mogono-jpg

Die Nadine hat vor einiger Zeit (leicht genervt ^^) gefragt, wieviele Mannschaften es bei MoGoNo überhaupt gibt, ständig sei von ihnen jemand zum Spiel bei uns…gut, dass Nadine am Freitag nicht in der Halle war, denn MoGoNo 5 war es! :D

Eigentlich war alles perfekt: Eure 14. stand pünktlich und übervollzählig auf der Matte. Da machte es auch nichts, dass Tobias sich in der Woche geirrt und das Spiel verpennt hat, so durfte André nicht nur Doppel sondern auch Einzel bestreiten und Zaungäste konnten wir ebenfalls noch aus den eigenen Reihen stellen. ^^ Weiterhin durften wir uns die ersten Tische am Kopf der Halle sichern (danke an die 10., die sich mit dem Nebenabteil anfreunden konnte :)), Linda blieb bis tiiieeef in die Nacht um uns zu coachen und selbst die Zählgeräte waren auf unserer Seite…sie blieben nämlich im Schrank. ^^

Doch nun zum eigentlichen Thema. Das Traum-Doppel vom Böhlen-Cup, also Horst und André, wollte es mal wieder wissen und haben sich mit Jagodzinski und Boesner eine Mammutaufgabe vorgelegt, nicht zuletzt, um unserem Doppel zwo mit Rolf und Friedrich die vermeintlich leichtere Partie gegen Petrich und Gille zu bescheren. Sagen wir es mal so, der erste Teil wurde planmäßig umgesetzt (die Niederlage gegen Jagodzinski/Boesner mit 0:3, jedoch immer nur gerade so mit 2 Punkten Unterschied). Rolf und Friedrich kippten mit dem 1:3 am Nachbartisch aber leider Teil zwei des Plans. So war das nicht abgemacht! ;)

Über das erste Einzel des Abends von André gegen Sportfreund Jagodzinski reden wir mal nicht weiter, da gab es merklich nichts zu holen. :( Friedrich machte es am Nebentisch besser, war gegen Kamerad Petrich zunächst mit 2:1 in Front, der in den letzten beiden Sätzen jedoch nochmal zulegen konnte und uns einen weiteren Minuspunkt einschenkte. Darauf folgte nun doch endlich der erste Lichtblick von Horst gegen Boesner, der ihn wie schon im Spiel gegen MoGoNo 4, diesmal mit 3:2 knapp hinter sich lassen konnte. Rolf im Anschluss mit dem ersten wirklich sicheren Sieg über Sportfreund Gille und dem Zwischenstand von 2:4.

André legte gegen Kamerad Petrich überraschend gut vor, wahrscheinlich zu überraschend, denn als in den Sätzen 3 und 4 so gar nichts mehr klappen wollte, verfiel er mehr den Kraftausdrücken, denn dem TT-Spielen. Die Quittung hieß verdientermaßen 2:3. Wie Horst zuvor, kannte auch Friedrich Sportfreund Boesner bereits aus dem MoGoNo 4-Spiel, hatte sich sein Rezept von vor ein paar Wochen wieder ausgebuddelt und kochte es bis zum 3:1-Endstand nach. Ebenfalls 3:1 hieß es im Anschluss für Rolf, trotz zweimaliger Überlänge, gegen Kamerad Jagodzinski. Leider verlor Horst kurz darauf wider Erwarten gegen Sportfreund Gille, obwohl es beim Freundschaftsspiel im Juni noch ganz anders aussah, klar mit 0:3. Dennoch ließ der Zwischenstand von noch etwas 4:6 hoffen.

Im spannenden Match gegen Kamerad Jagodzinski hieß der Sieger nach hart umkämpften 3:2 tatsächlich Friedrich und der Anschluss war wieder hergestellt!

Um es kurz zu machen, die letzten Paarungen des Abends waren für uns nicht die glücklichsten: Horst mit 0:3 chancenlos gegen Petrich und Rolf gegen Boesner immer nah dran, aber auch nicht näher als ein 1:3. :( Auch André, der gegen Sportfreund Gille bei Freundschaftsspiel und in der Uni-Halle bisher als Sieger hervor ging (das muss ja auch mal erwähnt werden ^^), musste diesmal nach 2:3 gratulieren und Horst setzte durch das 1:3 gegen Jagodzinski weit nach 22 Uhr den Schlusspunkt zum gefühlt zu deutlichen 5:10 Endstand.

Gefühlt zu deutlich, aber dennoch nicht unverdient! MoGoNo 5 war an diesem Abend einfach das ausgeglichenere Team, dessen Schwachstelle wir leider nicht ausmachen konnten.

Punkte:
Friedrich 2:1,5
Rolf 2:1,5
Horst 1:3,5
André 0:3,5 :’-(

Kommentare (1)

  • Jane Aasbiest

    |

    :D MoGoNo die 311.

    Antworten

Kommentieren