Rotation bei Leutzsch

Geschrieben von Steffen Gaßmann am in 4. Herren

Es ist nicht neu, manche sagen eine irgend woher geerbte Vereinsschwäche, die anderen wiederum nennen es Kreativaufstellung, der gute alte Ottmar nannte es schon damals Rotation.

Große Aufregung herrschte in unseren Reihen bereits vor Spielbeginn. Benno, als feste Größe im Einserdoppel gesetzt, meldete sich nicht richtig fit und plädierte für das  Verheizer. Hartmut nicht sehr glücklich darüber, nahm als Oldy natürlich die Herausforderung an. Erst am Mittwoch musste sich die kreierte Einserkonstellation gegen das Duo Müller/ Gärtner vorzeitig verabschieden. Auch die Sterne waren also eher blaß. Nach erstem verlorenen Satz musste der Ärger  erst mal raus: „ Ich habe es doch geahnt, wir hätten nicht die Doppel tauschen dürfen“. Wo war er eigentlich gerade, die Aufstellung stand zumindest schwarz auf weiß auf dem Sachsenbogen. Leider fanden wir nur im zweiten Satz richtig ins Spiel.

Jens wiederum sehr begeistert, dass er mit allen und jedem darf und manchmal auch kann. Mit Benno konnte er besser als gedacht und servierte überraschend das Einser der Rotationer glatt ab. Nach 2:1 Doppelführung teilte sich das Obere die Punkte. Ich lag in der ersten Runde bereits aussichtslos zurück, bevor ich dann doch irgend woher einen Faden ins Spiel zurück fand. Jakob Mühmel meinte im Anschluss, dass es besser gewesen wäre, wenn wir nur zwei Gewinnsätze gespielt hätten. Das kommt natürlich auf den Standpunkt an, aber der ein oder andere könnte sich ja mal perspektivisch dieser Taktik bedienen, manchmal hilft es vielleicht. Unser Präsidente konnte sie zumindest am Sonntag noch nicht recht umsetzen – siehe Spielbericht der fünften Herren. Danach lief es für uns einfach lange Zeit rund. Jörg wollte in seinem zweiten Match nach klarer Führung alles und hackte es  leider zu früh ab. Auch Tihon patzte im Zweiten, was jedoch nur noch Ergebniskosmetik bedeutete.

Gerade Benno und Jens mutierten zum „Player of the day“. Ob nun bei ihnen die Rotation anspornte oder es einfach nur gut lief oder die Taktik passte oder … oder …, wer weiß.      

Related Links

Kommentare (1)

  • Edilaine Edilaine

    |

    und noch schf6nen le4sst sich der Datenimport mit Offce/Excel iXML darstellen.Pros:- meerhre Worksheet- farben und formatierung- uswCon:- ist natfcrlich etwas umfangreicher einzuarbeiten, aber wenn die inputdaten schon strukturiert sind ist es des auf jeden Fall wert.Grfcdfe

    Antworten

Kommentieren