Schokoladenstadt vernascht

Geschrieben von Matze Wolf am in 7. Herren

p1717_05-12-09-jpg

Mit gehörigem Respekt fuhr der siebte Leutzscher Sechser in die Hallorenstadt Delitzsch.

 Jorge, der den auf Heimaturlaub befindlichen David ersetzte, bekam auf seine Anfrage den Gegner betreffend die kurze Antwort: "el otro equipo es muy dificil" Trotz grammatikalischer und vokabeltechnischer Unfähigkeit verstand er die Nachricht: Dieser Drops wird nicht leicht zu lutschen sein (frei übersetzt). Immerhin schnupperten die Delitzscher mit 11:3 Punkten am Aufstiegsplatz.

Auf der Hinfahrt erwischte Stefan knapp vor Micha Olewicki, der den malochenden Lutzer ersetzte, das kürzeste Streichholz und musste in Ollis Hebammen-Van auf den undankbaren Ersatzsitzplatz unter unseren Taschen zwischen Heckklappe und Benzintank.

In den Doppeln schlagen die "Wolf Brothers" weiterhin kontinuierlich das Doppel 2 der Gegner. Jorge und Micha hatten hingegen gegen Delitzschs Doppel 1 einen schweren Stand. Karl und Stefan mussten sich im 5. Satz geschlagen geben, wobei nicht sicher geklärt wurde, ob Karls 5-Satzschwäche inzwischen ansteckend ist.

In den Einzeln dann eine überraschend klare Sache: Außer Karl, der damit den unbeliebten Platz Stefans auf der Rückfahrt erbte, gewannen alle ihre Einzel mit teilweise erheblichen Leistungssteigerungen im Vergleich zu den letzten Wochen. Ausnahmslos alle haben nahe an ihrem Leistungszenit gespielt und somit diesen klaren 12:3 Sieg ermöglicht. Ein Dank an Micha für seinen Einsatz und ein "Muchas gracias" an Jorge, der wahrscheinlich (nach meiner Ankündigung eines schweren Gegners) nun entweder an meinem Spanischtalent oder meinem Tischtennissachverstand (oder schlimmstenfalls beides) ernsthaft zweifelt.

Jorge: 2:0,5
Olli: 2,5:0
Karl: 1:1,5
Matze: 2,5:0
Stefan: 2:0,5
Micha: 2:0,5

Kommentieren