Bei LiebertWOLKwitz steht die Siebte im Regen

Geschrieben von Matze Wolf am in 7. Herren

Nach 5:10 in Liebertwolkwitz und 12:3 gegen Colditz ist der Aufstieg wohl futsch!

Alle hatten gerechnet, alle! Die Tatze in Cottbus und der Rest in Leipzig. Olli überschlug kurz: "Noch 5 Punkte aus den letzten drei Spielen und der Aufstieg ist sicher." Bestätigendes Kopfnicken nach kurzer mathematischer Analyse. Vor lauter Rechnen wurde aber anscheinend das Spielen vergessen und so mauserte sich der Ausflug nach Liebertwolkwitz zum Griff in besagtes abgebildetes Utensil.

 

Ein 0:3 nach Doppeln (Premiere!) und 0:7 nach den oberen Paarkreuzen (Premiere!) zeigen, wer hier frischer an den düsteren wolkser Tischen agierte. Der Rest war Schweigen … und Ergebniskosmetik, wobei besonders Volker (Danke für deinen Einsatz) seine Nominierung rechtfertigte. 

Eine Nacht drüber Schlafen hilft nicht, um den Frust zu kompensieren. Psychologen, die solches behaupten, lügen! Gegen Colditz wurde es dann mit 12:3 eine klare Sache und der liegengelassene Punkt aus dem Hinspiel tut jetzt umso mehr weh.

Kommentare (1)

  • Christian Klas

    |

    An Liebertwolkwitz ist schon vor 197 Jahren Napoleon gescheitert, Feldmarschall Wolf hätte also gewarnt sein müssen. Geschichte wiederholt sich gelegentlich leider.

    Antworten

Kommentieren