Leutzsch X besiegt Leutzsch X

Geschrieben von Armin-schulz Abelius am in 9. Herren

Pokalerfolg, gefolgt von völlig schwachsinnigem Spielmodus bringt IX. auf Erfolgsspur

Vorbemerkung: Die letztjährige VIII. tritt durch wundersame Vermehrung in den "oberen" Mannschaften dieses Jahr als IX. in etwas veränderter Aufstellung an. Neu an Bord sind Daniel Ebert, der schon Bezirkserfahrung mit sich bringt, leider aber viel unterwegs ist, und daher kaum mitspielen können wird. Dann verstärkt uns noch Rene Köditz, bisher in Eilenburg aktiv, ebenfalls mit reichlich Erfahrung bis hin zum Ersatz in der 2. BL, aber mit einigen Jahren Trainingsrückstand. Weiterhin aufgestellt, aber bis Februar 2011 nicht in Leipzig und vermutlich auch nicht im Training, ist unser alter Haudegen Tobias Ide. Ebenfalls dabei: Tobias Spaeing mit mindestens 2 Jahren Trainingsrückstand und – dank beruflicher Einbindung - einem zeitlich engen Rahmenkorsett. Aufgestellt wurde auch Lutz Beier, der aufgrund gesundheitlicher Probleme leider auf absehbare Zeit nicht mehr TT spielen kann. Zu guter letzt noch meiner einer, mit ebenfalls aus beruflichen Gründen eingeschränkter Spielkapazität. 

Zu erwarten ist also, dass wir, wenn wir vollständig sind, nicht zu schlagen sein dürften. Aber, da dass ja nie passieren wird, dürften wir Mühe haben, die Klasse zu halten.

Das macht mir doch eine "dysthyme" Gefühlswelt, zumal wir schon letzte Saison ähnliche Probleme hatten. Die leicht abgenervten Spielberichte im Anschluss haben also Gründe….

Pokal beim SV-Südwest: Am letzten Freitag fuhren wir (Rene, Willi Behringer als Ersatz aus der XIII. und meine Breitheit) zur ersten Pokalrunde. Wir mussten gegen den Gewinner von SV Südwest IV gegen SV-Eintracht Süd IV spielen. SV-Eintracht Süd IV gewann. Wir gewannen dann gegen SV-Eintracht Süd IV. Rene merkte man den Trainingsrückstand an, er vergeigte beide Spiele. Willi gewann mit mir das Doppel und konnte ein Einzel für uns verbuchen. Ich hatte gar keine Probleme, meine Herren Gegner konnten mit meinen Aufschlägen nichts anfangen. Also sind wir eine Runde weiter.

Meisterschaftsspiel: Laut STTV dürfen die ersten Spiele gegen generische Mannschaften aus dem eigenen Verein anscheinend nicht verlegt werden, für mich ein Schwachsinn sondergleichen. Am gestrigen Freitag traten wir im vereinsinternen Duell gegen unsere X. an. Weil wir, die IX. absehbar (siehe Vorbemerkung) mit Aufstellungsproblemen (es konnten nur Rene und ich) zu tuen hatten, mussten die zwei nach Papierform Besten, nämlich Frank und Michael, aus der X. bei uns mitspielen. Die X. musste sich neben den Stammspielern Matthias und Stefan mit Willi aus der XIII. und Samuel Utzelmann aus der I. Jugend verstärken.

So kam es wie es kommen musste. Die Ersatzleute aus der X. schlugen die X. mit Hilfe von 2 Leuten aus der IX. Frank und Michael schlugen Willi und Samuel glatt. Rene und ich verloren unserer erstes gemeinsames Doppel (obwohl ich es gar nicht sooo schlecht fand) gegen die hochmotivierten Stefan und Matthias. Diese beiden konnten auch die ersten beiden Einzel für sich entscheiden: Stefan gewann knapp gegen Rene; Matthias machte es nach 2 klaren Sätzen für mich gegen genau richtig, nutzte meine natürliche Bräsigkeit gekonnt aus und gewann zuletzt verdient. Dann gewannen wir (die halbe X. + die halben IX) alle Spiele. Am Ende also 10:3. Wir waren uns alle einig, dass das Spiel vermutlich anders gelaufen wäre, wenn beide Mannschaften vollständig gewesen wären. So war es jedenfalls bescheuert zum Quadrat.

Die Punkte: Michael 3,5:0; Frank 2,5:0; Rene 2:1,5; Armin 2:1,5

Hervorzuheben ist, dass Rene im Laufe des Abends zunehmend sicherer wurde und dass Samuel trotz fehlenden Punktgewinns einen sehr guten Eindruck hinterließ, da fehlt nur noch ein bisschen Abgebrühtheit.

Zum nächsten Spiel am 13.9. kann aus der Stammmannschaft gar keiner, echt toll…., ich hoffe es kann abgesagt und verschoben werden. Willi will sich, trotz seiner Niederlage gestern ;-) drum kümmern. Danke Willi

Kommentare (4)

  • MS

    |

    “Laut STTV dürfen die ersten Spiele gegen generische Mannschaften aus dem eigenen Verein anscheinend nicht verlegt werden” –mmmh, bei uns (2.-3.) ging das doch auch!??

    Antworten

  • Armin Schulz-Abelius

    |

    Die vereinsinternen Spiele müssen wohl durchgeführt werden, b e v o r es weitere Begegnungen mit “fremden” Mannschaften gibt. Damit sollen Mauscheleien behindert werden. Da unsere Personalproblematik aber erst in 1-2 Monaten gebessert sein dürfte…..

    Antworten

  • Jakob

    |

    Oha… Gut zu wissen :)

    Antworten

  • Michael Olewicki

    |

    Also schön war´s wirklich nicht und ich hoffe mal das in der Rückrunde ne bessere Lösung gefunden wird.
    Einziger Lichtblick des Abends war für mich Samuel Utzelmann. Sehr starke Leistung von ihm bei seinem Debut im Männerbereich.

    Antworten

Kommentieren