Gefühlt: besser; tatsächlich: verloren

Geschrieben von Armin-schulz Abelius am in 9. Herren

Die IX. konsolidiert sich im Tabellenkeller

Am Montag ging es nach Marienbrunn, wo deren 2. Vertretung der Zeit ungeschlagen die Tabellenführung innehat. In den letzten Jahren gab es ein ums andere Mal spannende, knappe Spiele.

Da wir erstmals mit 3 von 4 gemeldeten Spielern der IX. antreten konnten, dachte ich eigentlich, dass wir wenigstens einigermaßen mithalten könnten. Ich hatte auch das Spiel über das Gefühl, dass wir mithalten könten, irgendwie wurde aber nichts draus. 

Zum Spiel: Marienbrunn trat mit der ,,Stammelf"(Fischer M., Luck, Hübner, Fischer A.) an, wir mit Daniel Ebert (gehört zum Stamm, war aber erstmals dabei) René, Willi als Dauerersatz und meiner grazilen Figur.

Eigentlich ging es gar nicht so schlecht los. Daniel und René verloren zwar 3:1 gegen Fischer A./Hübner, Willi und ich konnten jedoch ,,tätä" 3:2 gegen Fischer M./Luck ein Pünktchen einfahren. Im Anschluss verlor jedoch Daniel aufgrund seiner mehrjährigen Trainingspause gegen Luck und ich aufgrund meiner mehrstündigen Gehirnpause gegen Hübner mit seinem Rückhand-Anti. René überzeugte dann gegen Fischer A., gefolgt von 3 mehr oder weniger glatten Niederlagen auf unserer Seite.

Daniel konnte sich noch gegen Fischer M. durchsetzen, verlor auch nur knapp gegen Hübner, auch der Rest landete Punketechnisch leider auf der falschen Seite. Für mich Premiere: 0:3 in den Einzelspielen (Schande über meinen Bauch!).

Fazit: Einige sehr knappe Spiele, leider ohne Punktgewinn. Wenn Daniel, René und ich etwas trainieren sowie Willi seine Bemühungen im Training auch in Punkte verwandeln würden, sähe es vielleicht gar nicht so schlecht aus. Da dies alles eine Frage der Zeit ist und auch noch Tobias Ide demnächst wieder aufschlagen wird (zumindest den letzten Gerüchten nach), sollten wir die Klasse jedenfalls halten können. Nächstes Jahr wird wieder neu gemischt.

 

Die Punkte: René 1:3,5; Daniel 1:3,5; Willi 0,5:3; Armin 0,5:3

 

Kommentieren