Et hätt noch immer jot jejange (Kölsches Grundgesetz §3)

Geschrieben von Armin-schulz Abelius am in 9. Herren

IX hält die ,,Klasse”

Was kann ich aus meinem vernagelten Blick zur vergangenen Saison schreiben?

Aufgestellt waren in der Hinrunde René Köditz, Tobias Ide, Tobias Spaeing, Lutz Beier, Daniel Ebert und meiner einer. Schon damals war klar, dass Lutz nicht eingesetzt werden kann, Daniel fast nie Zeit haben dürfte und die 2 Tobiasse/Tobianten ebenfalls aus beruflichen/privaten Gründen nicht spielen werden. In der Rückrunde kam konsequent deshalb Huy für Lutz und Tobias I.

Kurzum: Bei unserer Aufstellung war klar, dass wir auf Ersatzspieler angewiesen sind, so dass aus dem ganzen Spielerpool Willi sich festgespielt und auch den Mannschaftsleiter gegeben hat.

Ohne auf die letzten Spiele im Einzelnen einzugehen: Wir haben uns, auch dank der zahlreichen Ersatzspieler  - herzlichen Dank an 11 verschiedene Ersatzleute in der Vorrunde und 7 in der Rückrunde – irgendwie zum ,,souveränen" Klassenerhalt  durchgewurschtelt.

Die Bilanzen der Saison im Überblick mit ein paar Anmerkungen:

René 35:17 (weiter ansteigende Form, wird nächste Saison bestimmt Klassenprimus); Huy 3:12 (viel Potential, aber irgendwie meistens verschlafen, es auch umzusetzen); Willi (9:32, zunehmend gute Spiele, aber auch rabenschwarze Tage, an denen nichts läuft); Armin 38:19 (schlechteste Saison bislang überhaupt, Ü50 = der Lack ist ab; Ü100 = wenigstens die Gewichtsklasse gehalten)

 

Bleibt nur noch der X. für ihre  - teilweise durchaus problematische  -   Ersatzstellung zu Danken und zu hoffen, dass sie ebenfalls den Klassenerhalt schaffen!

All Frore sinn affjehook, et ess akzeptiert. Aff un zo ess alles herrlich, aff un zo och janz erbärmlich. Aff un zo hätt mer verloore, ävver am Eng wor alles widder joot.

Kommentieren