Leutzsch 15 und das Geheimnis der Schildkröte

Geschrieben von André Riebau am in 15. Herren

Sportfreund Krabbes und seine Schildkröte

Das unerschrockene Quartett eurer Helden der 2. Stadtklasse, Rolf, Martin, Tobias und André sah sich am vergangenen Freitag Abend dem nächsten Abenteuer gegenüber. Die Eintracht aus Wiederitzsch bestehend aus den tapferen Mannen Krabbes, Hentschel, Kritschil und Kutzschke zog in unsere heimischen Gefilde ein, um uns den erklommenen Platz an der Sonne mit einigen Wolken zu verdunkeln. Doch da hatten wir noch ein Wörtchen mitzureden…

Die nominal stärksten Spieler und langjährigen Punktspiel-Lieblingsgegner Schulz und Lehmann mussten zum Teil aus gesundheitlichen Gründen traurigerweise auf die weite Reise nach Leutzsch verzichteten. Dennoch ging es Punkt halb acht Uhr abends frisch ans Werk der Verteidigung des Gipfels, nachdem Martin lauthals im Fuchsbau für Ruhe gesorgt hatte. :D

Die Gäste ließen sich nicht lumpen und stellten prompt ihr starkes Doppel gegen unser vermeintlich schwächeres, bei dem logischerweise ich mit von der Partie war. ;) Tobias und ich rauften uns aber nach einem Schnupper-Satz zusammen und schipperten den Kahn mit einem Siegpunkt im Schlepptau nach Hause. Am Nebentisch lief es sogar ohne Rettungsboot und die ersten beiden Pünktchen waren erräubert. :)

Tobias benötigte für seinen ersten Gegner Kutzschke nur die Mindestzahl an Sätzen, doch die Rache der Schildkröt’ war fürchterlich (dazu später mehr ^^), denn André nebenan war auch bereits nach kurzer Zeit fertig, allerdings mit einer saftigen Klatsche von Sportfreund Krabbes im Gepäck! Martin schnappte sich anschließend Kamerad Hentschel, den leider sein Rücken im dritten Satz zur Aufgabe zwang und Rolf schloss die erste Einzelrunde unspektakulär aber bombensicher mit einem 3:0-Sieg ab, was uns eine komfortable 5:1-Vorsprung bescherte.

Mit reichlich Wind in den Segeln, hieß es nun “volle Fahrt voraus”. Tobias konnte Sportfreund Krabbes mit drei mal 11:9 hinter sich lassen und dem gefährlichen Biss der Schildkröte entfleuchen (ja, wir halten die Spannung an dieser Stelle bewusst aufrecht :D), André bat Hentschel zum Gefecht, doch auch hier behielten die Rückenschmerzen die Oberhand, so dass auch dieses Match nach kurzer Zeit abgebrochen werden musste. :( Sowohl Rolf als auch Martin ließen gegen ihre Gegner Kutzschke und Kritschil keinen Zweifel daran, wer der Fuchs im Bau ist und so war es nach der 9:1-Führung nun nur noch eine Frage der Zeit, wann der gekaperte Schatz im Hafen einlief.

Da Andrés nächster Gegner Kutzschke sich zu diesem Zeitpunkt noch das zuvor angesprochene Duell mit Rolf lieferte, André mit seiner persönlichen Leistung an diesem Abend bis dato nicht so ganz zufrieden war und eine weitere Schlappe befürchtete, wurde Martins Spiel gegen Krabbes schon vorgezogen. Doch der schlaue Fuchs ließ sich zunächst Sportfreund Krabbes Schläger präsentieren und dieser meinte dazu nur: “Schildkröt, Galeria Kaufhof, 1. Etage, oberstes Regal” …und das Rätsel um die Schildkröte ward endlich gelüftet! :) Mit diesem Wissen, hatte Martin zwar noch einen weiten Weg vor sich, sicherte aber letztlich den erhofft frühen Siegpunkt, selbst, wenn André sein Spiel gegen Kutzschke noch vergeigen würde. Doch nur noch die Zahnabdrücke im Hintern zeugten vom schmerzhaften Schildkrötenbiss zwei Runden zuvor und mit einem 3:1 über Sportfreund Kritschil brachte André seinen Mitstreiter Martin um seinen sauer erkämpften Punkt.

Endstand 10:1, dank einer (fast) makellosen Mannschaftsleistung. :)

An dieser Stelle nochmal gute Besserung an unsere zum Teil krankheitsbedingt fehlenden bzw. von Rückenschmerzen geplagten Sportfreunde aus Wiederitzsch!

Punkte:
Rolf 2,5:0
Martin 2,5:0
Tobias 2,5:0
André 2,5:1

 

Trackback von deiner Website.

Kommentare (2)

  • andre.riebau

    |

    Beitragsbild: Sportfreund Krabbes und seine Schildkröt(e) :)

    Antworten

  • Galeria Kaufhof

    |

    Matzes Blick im Hintergrund ist übel nice! :D

    Antworten

Kommentieren