Letzte Reise für die 15

Geschrieben von Rolf Kunze am in 15. Herren

Am Dienstag (22.03.) ging’s zum letzten Auswärtsspiel der Saison nach Thekla.

Rolf musste sowieso mit dem Auto fahren, sonst kommt er Abends nicht mehr auf seine ,,Kuhbläke" zurück. Also war er gleich noch Fahrdienst und stellte auch präzise Fahrpläne auf:

>- Start bei mir ist 17:35:11  

>- Haltestelle Stefan, zwischen  17:55:08 und 18:03:13

>- Haltestelle Friedrich, zwischen 18:05:00 und 18:12:21

>- Haltestelle Steffen, zwischen 18:10:59 und 18:22:16

>- Ankunft Lidicestraße zwischen 18:27:30: und 18:45:54

Mannschaftsaufstellung ist damit auch gleich bekannt. Andre, normalerweise Chef de Mission, weilte im Sportforum.

Im Hinspiel gab’s eine überdeutliche 10:1 – Klatsche, das sollte nicht nochmal passieren.

Es gab genügend Platten in der Halle, also einigten wir uns auf das Spielen an 3 Tischen. Groß Pausieren war nicht drin, was einigen Theklaern dann gegen Ende doch sichtlich zu schaffen machte.

Steffen und Friedrich gingen gegen Tischendorf / Welz ins Doppel, die in der Gesamtauswertung recht weit vorne stehen. Das 1:3 setzte allemal ein Achtungszeichen, zumal ein Satz erst in der Verlängerung verloren wurde. Stefan und Rolf spielten unerwartet ungenaues Zeugs zusammen, sodass wir auch hier ohne Sieg abtreten mussten.

Rolf gegen Hartmann glatt 3:0, er wurde aber auch etwas überdurchschnittlich von Netz und Kante unterstützt, was Sportfreund Hartmann laut und kontinuierlich der ganzen Halle kundtat. Stefan kam dann in vier sehr unterschiedlichen Sätzen zum 3:1. Steffen hatte danach gegen Tischendorf keine große Chance, 0:3. Tja, hätte Friedrich seinen ersten Satz, der über 11 hinausging, gewonnen, wer weiß. So blieb es aber bei Gratulationen für den Gegner. Die Einzelrunde also 2:2.

In der zweiten Runde startete Stefan, und auch hier 4 Sätze, die sehr krass auseinanderlagen, aber letztlich verdient gewonnen wurden. Bei Steffen meldete sich offensichtlich seine Erkältung deutlich zu Wort, auch gegen Hoyer gabs klare Satzergebnisse. Rolf brauchte einen Satz, um sich an Sportfreund Welz spielmäßig zu gewöhnen, aber dann flutschte es. Tischendorf behielt dann auch gegen Friedrich die Oberhand. Nochmal ein 2:2 auch in dieser Runde.

Stefan war dann gegen Tischendorf an der Reihe. Die Anzahl der Sätze brauche ich wohl nicht zu erwähnen. Aber leider, leider verloren. Bei drei knappen Sätzen kann sowas mal in die andere, für uns günstigere Richtung, kippen. Stefan’s Verärgerung war dann auch zu spüren, er wollte die Steinmauer per Fusstritt umschubsen. Die Wand hielt. Auch gegen Welz hatte Steffen das Nachsehen. Friedrich hatte in seinem dritten Spiel wieder einen Verlängerungssatz, aber auch der ging leider weg und schon wieder könnte man das Orakel befragen, was wäre, wenn…Ups, diese Einzelrunde ging mit 3:1 an unseren Gegner.

Das einzige Spiel über die volle Distanz bestritten dann Tischendorf und Rolf. Und das sah alles andere als gut aus. Erster Satz 9:5 geführt, und 9:11 verloren, grusel. Zweiter Satz klar weg. Rolf drehte im dritten Satz den Spieß um. Im vierten wieder deutliche Führung für Rolf, um doch noch in die Verlängerung zu gehen. Irgendwie gewonnen. Das war für Rolf’s Gegner zu fett, der fünfte ging an Rolf, Jubel. Derweil hatte Stefan sein Spiel mit dem an diesem Abend für ihn typischen Ergebnis gewonnen, aber Sprotfreund Hartmann setzte Steffen ein Stopp-Zeichen vor die Nase.

Am Ende 7:10, ein gutes Ergebnis. Beim nachfolgenden Plausch beim Mexikaner waren wir uns einig, das bei systematischerem Training wir solche Spiele nächste Saison gewinnen. Es soll keine blanke Absichtserklärung bleiben…Auch nicht, das wir uns nach Punktspielen weiterhin gemütlich zusammensetzen und den Hallenstaub aus den Kehlen entfernen.

 

Die Ergebnisse:

Rolf:     4:0,5
Stefan: 3:1,5
Steffen: 0:4,5
Friedrich: 0:3,5

Kommentare (2)

  • Christian Klas

    |

    Wenn die 15. eine Aktie wäre würde ich jetzt kaufen. Vorsichtshalber.

    Antworten

  • Rolf

    |

    Da hättest Du den besten Einstiegspunkt um mindestens 3 Monate verpasst. Das wird jetzt teuer!

    Antworten

Kommentieren