Eure 15. hats geschafft

Geschrieben von André Riebau am in 15. Herren

powered_by_15

…und die Saison am vergangenen Dienstag Abend in der weit entfernten Provinz Böhlitz-Ehrenberg mit dem nunmehr letzten blauen Auge abgeschlossen. Letztlich schlägt für uns das Erreichen des vor der Saison ausgegebenen Minimalziels zu Buche, nämlich wie üblich nicht letzte zu werden und auf einem (wenn auch nur theoretischen) Nichtabstiegsplatz zu “übersommern”.

Die Hausherren vom SV DKF Böhlitz-Ehrenberg 2 traten mit den Sportfreunden René Wendland, Kupfer, Jarchow und Lidki an und bekamen es aus dem Fuchslager mit Tobias, Steffen H., Bert und André (als Ersatz für Steffen L., der sich einen Lenz als Komparse beim Tatort machte) zu tun. Als Tagesprophezeiung vor dem Spiel wurde von meiner einer mit etwas Glück auf ein 4:10 oder 5:10 getippt und damit sollte ich gar nicht so weit daneben liegen…

Das Duo Wendland/Jarchow machte mit Steffen und Bert kurzen Prozess und zwei Tische weiter sah es für Tobias und André gegen Kupfer/Lidki bei einem flinken 0:2-Rückstand zunächst auch nicht besser aus. Mit Mühe und Not konnten sich eure Stadtfüchse auf ein 2:2 herankämpfen, zum Schluss reichte es dennoch nicht zur erhofften und in der Prophezeiung eingeplanten Punkteentführung.

Mit einem 0:2-Spielstand ging es nun in die Einzel und dort wollte Tobias den missglückten Doppelstart wieder auswetzen. Bei bereits 2:0-Satzführung für ihn, reichte aber der Knackpunkt im dritten Satz (17:19) aus, um seinen Gegner Kupfer für die letzten beiden Sätze aufzubauen und den schon fest umklammerten Punkt doch noch rauszurücken. :( Sportfreund Jarchow hatte mit Steffen Ähnliches vor doch dieser konnte sich mit Händen und Füßen zur Wehr setzen und des ersten Punktes auf Gästeseite habhaft werden. André wurde mal eben von Lidki paniert (und der Tisch war doch mindestens 10cm zu kurz :P!) und Bert ereilte vorn an Tisch 1 das gleiche Schicksal. Zwischenstand nach dem ersten Schlagabtausch war daher ein mageres 1:5…

In Runde 2 lief das Spiel für Steffen nicht so erfolgreich wie sein erstes, er musste gegen Sportfreund Kupfer eine 0:3-Schlappe einstecken, dafür konnte André nach langer Durststrecke einen überraschend souveränen 3:0-Sieg gegen Angstgegner Jarchow verbuchen, der bei den letzten Begegnungen stets die Oberhand behielt. Tobias schien an diesem Abend nicht auf der Höhe und schon gar nicht auf seinem üblichen spielerischen Niveau. So reichte es gegen Wendland, der seine bisher beste Saison hinlegte, leider nicht zum Satzgewinn und Bert hatte gegen Routinier Lidki ebenfalls noch das Nachsehen.

Mit einem drückenden 2:8 im Nacken sollte es nun auch schon in die letzte Einzelrunde des Abends gehen, in der sich Tobias mit Jarchow erneut sehr schwer tat. Doch auch er durfte nach vier Sätzen zähem Ringen noch seinen verdienten Sieg feiern, während der Kampf zwischen Steffen und Kamerad Lidki gerade erst so richtig entbrannte. Mit einer seiner besseren Leistungen in dieser Saison, vermochte es André im Klassiker Sportfreund Wendland (Ranglistenfünfter mit +29) zumindest etwas zu ärgern, ihm einen Satz abzunehmen und die anderen Sätze sehr eng zu gestalten, wenn auch leider den Schlusspunkt nicht zu setzen, so dass er zumindest mit einem guten Gefühl in die punktspielfreie Zeit gehen kann. Kommen wir zurück zu Steffen, der unterdessen immer noch mit Lidki beschäftigt war. Das Spiel schwappte hin und her doch auch hier machte uns der Gastgeber einen weiteren Strich durch die Prophezeiung und das Endergebnis belief sich statt auf ein 4:10 oder 5:10 doch nur auf ein 3:10. :( Naja, an der Moral lag es nicht aber über die Punkteverteilung schweigt sich eure heißgeliebte 15. mal besser aus. ;)

Wie immer vielen Dank an unsere Gastgeber, die uns schon viele Jahre in dieser Spielklasse begleiten und auf die wir uns auch in der nächsten Saison wieder sehr freuen! :)

Und zum Abschluss:
Alles in allem eine aufregende Saison, die eher durch die ausgeglichene Verteilung der eingesetzten und stets spielhungrigen Akteure, nach dem Motto “wer will nochmal, wer hat noch nicht” als durch überragende Ergebnisse glänzte. ^^

Trackback von deiner Website.

Kommentieren