Es kann nur besser werden…

Geschrieben von André Riebau am in 15. Herren

Nachdem wir vorletzte Woche gegen Markranstädt 2 auswärts mit 3:10 den Kürzeren zogen (allerdings nur zu dritt angetreten, da Leonid es wider Erwarten doch nicht einrichten konnte), ging es nun gegen die 4. von Motor Gohlis Nord…

Dass wir uns diesmal nicht auf die Zusage von Leo verlassen haben, bestätigte sich sozusagen "Kurz vor Knapp" und die Planung, mit fünf Mann anzutreten, erübrigte sich.
Da wir nun schon den Kampf um die Spieltische gegen unsere 13. verloren haben, die ebenfalls Punktspiel hatte, wollten wir es gegen die Gohliser, an den Tischen selbst, besser machen. Zu diesem Zweck lautete die Aufstellung eurer 15.: André, Maiko, Steffen und Rolf (D1: André/Rolf, D2: Maiko/Steffen). Unsere Gegner erschienen mit den Sportfreunden Rode, Zemitzsch, Halefeldt und Schmuck (D1:Halefeldt/Rode, D2: Zemitzsch/Schmuck) sowie Mannschaftsleiter Bajer als moralische Stütze, den ich kurzer Hand als Berichtschreiber abwerben konnte. Dafür nochmal Danke! :)

Und schon geht’s los: Rolf und ich sahen in den ersten beiden Sätzen unseres Doppels gegen Rode/Halefeldt zwar Licht, konnten aber erst die Sätze drei und vier für uns entscheiden, bis wir nach 10:8-Führung den Fünften leider doch noch unglücklich mit 12:14 abgeben mussten.
Maiko und Steffen gaben ihr Spiel gegen Zemitzsch/Schmuck, nach kurzem Aufbäumen im dritten, mit 1:3 ab.

In den Einzeln startete Maiko mit einer klaren 3:0-Vorstellung gegen Sportfreund Rode ebenso deutlich, wie Sportfreundin Zemitzsch von MoGoNo gegen unseren Steffen. Somit Zwischenstand 1:3, wonach uns Rolf gegen Kamerad Halefeldt wieder mit 2:3 heran brachte. Ich gönnte mir im Spiel gegen Schmuck, der Vorhand Anti und Rückhand lange Noppe spielt, eine Mütze voll Schlaf und wachte erst beim Endstand von 0:3 wieder auf. Dabei lieferten wir uns im Zweiten eine Netz- und Kantenballschlacht, die mit einem sehr unglücklichen 12:14 endete. Maiko hatte in der darauffolgenden Partie gegen Zemitzsch zumindest eine Chance, verlor trotz starker Gegenwehr mit 1:3 und auch Steffen und ich konnten in den Spielen gegen Halefeldt und Rode nicht Punkten (je 0:3).
Rolf rettete gegen Schmuck mit dem nächsten Punkt (3:1) nach dieser Durststrecke mal wieder unsere Ehre, wobei er in jeder Satzpause zu mir rüber kam und meckerte: "nur Netz und Kante, ich raste gleich aus, ich raste gleich aus…". :D
Steffen gab seine Partie gegen Rode ab und auch Rolf hat an diesem Abend mit Sportfreundin Zemitzsch seinen Meister, oder besser seine Meisterin, gefunden. Mit dieser Niederlage hieß es bereits 3:9 gegen eure heißgeliebte 15. :(
Aber ich sollte doch noch etwas zu feiern haben! Im Spiel gegen Halefeldt ging es auf und ab: der erste Satz 12:10 für mich, Satz zwei und drei an Sportfreund Halefeldt. Auch im dritten lag ich bereits 8:10 hinten, wenn da nicht unsere Edel-Fans, El Presidente und Ali, gewesen wären, dank denen ich diesen Satz noch 12:10 drehen konnte!
In der Satzpause vorm Fünften meinte Ali zu mir: "So, jetzt bauen wir dein Selbstvertrauen auf!".
Ich: "Ja, Selbstvertrauen ist immer mein Problem."
Ali: "Nein, ist kein Problem!"
Ich hab ihm das einfach mal geglaubt und führte danach tatsächlich sicher mit 10:4, bis ich wieder anfing zu zittern und Ali für mich bei 10:7 eine Auszeit nahm und mich fragte, was das soll. Darauf konnte ich keine Antwort geben. Statt dessen schnappte ich mir mit dem nächsten Rückschlag den Satz und durfte so auch noch einen Punkt beisteuern. Doch wir kamen gerade erst in Fahrt! Maiko sicherte sich gegen Anti-, Noppen-, Netz- und Kanten-Spieler Schmuck (das üben die doch! ^^) ein 3:1 und Rolf hatte gegen Rode mit einem sicheren 3:0 das bessere Händchen. 

Vor meinem letzten Spiel gegen Zemitzsch sagte Rolf noch: "Die ist wie ‘ne Gummiwand, da kommt alles zurück.", doch die Warnung half leider nicht mehr und das Spielende war besiegelt. Maiko hatte nebenan bereits gegen Halefeldt begonnen und sah auch recht erfolgreich aus, doch leider konnten wir diese Sätze nicht mehr für uns verbuchen.

Damit also Glückwunsch an MoGoNo 4 zum 10:6-Auswärtserfolg.
Fazit für uns: es kann eigentlich nur besser werden, der Einsatz hat auf jeden Fall gestimmt.

André: 1-3,5
Maiko: 2-1,5
Rolf: 3-1,5
Steffen: 0-3,5

Kommentare (1)

  • Maiko

    |

    i’ll do better next time.
    danke für Deine Mühe dies zu verfassen, André :)

    Antworten

Kommentieren