TTC Steifheit Leutzsch gegen TSV GemEinheit Lindenthal 3:12

Geschrieben von Christian Klas am in 5. Herren

lindenthal-jpg

Die Luft iss raus

Noch Mitte Februar reiften unter der geschlossenen Schneedecke die geheimen Angriffspläne unseres 5. Leutzscher Aufgusses auf den anziehungskräftigen Platz 2. Nach dem Borsdorf-Desaster aber ist er uns entfleucht, der ewig gute Flaschengeist beim Dönermann. Stattdessen läuft der Selbsttest, wieviel Demut ist noch auszuhalten. Mein Auto ist geklaut, okay. Mein Laptop und alle Papiere dazu, auch meine schöne Haarbürste (nicht lachen!). Schwamm drüber Blues. Das richtet die Versicherung, wie ich hoffe. Aber die Versicherungsprämie, mit der wir uns heimlich abgesichert haben, falls es wider Erwarten mit dem Titel "Leutzscher Mannschaft des Jahres" nicht klappt, war auch gut angelegt. Ich hätte auch erweitern sollen,auf das persönliche Scheitern am Titel "Mannschaftsleiter des Jahres". Ein Fehlgriff jagt den anderen. Die Verlegung des Lindenthal-Knüllers aufgrund Terminüberlastung am Originaltag und Kollision mit den Berliner German-Open (den die 5. personell abfedert) wurdedamit belohnt, das wir beim Tabellennachbarn mit der nominellen Nummer 7 und 8 im oberen Paarkreuz antreten mussten. Wohl eine Premiere der besonderen Art. Danach stellten sich 4 wackere Ersatzkrieger der Lindenthaler Übermacht. David wollte Goliath an den Füßen kitzeln. Klappte aber nicht. Doppel vergriffen. Alle 5-Satz-Spiele verloren. Nicht mal gut gebrüllt. Lichtblicke lediglich vom einzig wahren David unter uns, Volker dem Grindator und na gut auch vom ein wenig unausgetatzten Matze. Was in Erinnerung bleibt ist Duschen auf der Mädchentoilette.

Klas NULL, Ebersbach NULL, Beinicke NULL, Kuty Eins, Tatze EINS, Grinda EINS

Kommentieren