Kleine Nachlese zum 9:6 Sieg in Brandis

Geschrieben von Christian Klas am in 5. Herren

Es gibt Dinge die besitzen keine Logik. Die sind weiter weg davon, als Chemie von der Bundesliga. Die Fünfte macht es vor. Ungeschlagen Zweiter. Auch nach dem Spiel beim Tabellenführer und designierten Aufsteiger Brandis.

In Arzberg, Lindenthal, Borna und Holzhausen haben wir jeweils ein Pünktchen liegen lassen. Ohne Not. Bei allem Respekt für unsere Gegner, gegen Brandis haben alle verloren. Mitunter so deutlich, dass Brandis in den kleinen Zählern einen Vorsprung hat, wie Österreich im Skispringen. Nur wir nicht. Wir haben sie zu Hause geknackt. Und sogar dort, vor richtig viel Publikum fü diese Liga, was wirklich nicht einfach ist. Sogar ohne unseren Primus, den Falken Maro. Der "Fünfte Sexer" stand, auch nach dem frühen Rückstand. David Kuty vertrat Mike Ebersbach erstklassig und holte unten 2 sichere Punkte, unter anderem gegen Big Lebowski. In der Mitte zeigte sich auch Jens Glenneberg in großer Form. Leutzscher des Tages war aber Gunter Mittmann, dessen erhöhtes Trainingspensum Früchte trug. Alles in allem wird dieses Match in angenehmer Erinnerung bleiben. Auch wie wohltuend die unterlegenen Ligakrösusse die Niederlage ertrugen, offenbar ruhend in sich selbst. Das jüngste 9:7 in Lindenthal, mit 12:10 im Entscheidungssatz, beweist diese Hypothese. Brandis wäre ein verdienter Aufsteiger, auch wenn sie nicht besser sind als wir es sein können. Insofern großes Lob-Lob nach Brandis. Vielleicht können wir Euch ja mürbe loben :o) Wir spielen den Korken einfach zu Ende und wollen ungeschlagen bleiben. Dafür können wir uns zwar hinterher nur selbst belohnen, aber bißchen Strafe muß ja auch sein.

Brauni 1/1,5 Knut 0/2,5 Jens 2/0,5 CK 1,5/1 Gunter 2,5/0 David 2/0,5

Kommentieren