Ganz feine Klinge bei Rotation – 9:6

Geschrieben von Christian Klas am in 5. Herren

img00024-20100926-1044-jpg
Rotation IV das klingt mindestens genauso unspektakulär wie Leutzsch V. Aber man soll sich bekanntlich nicht allzu sehr von Äußerlichkeiten locken lassen. Warum Andy Plaul, Klaus Resch; Heiko Protzner, Meister Regenbrecht, Roland Weber und D. Lohse sich hinter  der VIER verstecken, bleibt eines der letzten ungelösten Rätsel rund um den Bayrischen Bahnhof. Vielleicht weil sich Vier besser auf Bier reimt ? Gepflegtes Understatement jedenfalls an der Glockenstraße. Aber auch wir hatten zur sonntäglichen Morgengymnastik einiges an Ballgefühl und Geschmeidigkeit aufs Parkett geworfen. Im anheimelnden Funzellicht sah man auch unsere Schönheitsfehler nicht so und so fröhnten wir allesamt der Kurzweil mit Bewegung. Nach den Doppeln hätte es uns fast schon rausrotiert, aber die beiden Grinsbacken da auf dem Bild drehten ihr Spiel nochmal und legten zur Führung auf. Mitte und unten fast makellos, da fehlte nur ein Pünktchen oben. Und den holte Torsten Braun, unser Käptn, mit gewohnt leichtfüßiger Eleganz und weiten Passierbällen gegen Plauli, der diesmal irgendwie zu lieb war um ihn zu verhindern – unseren zweiten Auswärtssieg in Folge. Welch Fulminanz.

Torsten 1,5/1 Maro 0/2,5 Knut 1,5/1 Jens 2,5/0 Christian 2/0,5 Mario 1,5/1 

Kommentieren