Die Verfolgungsjagd geht weiter – 12:3 Auswärtssieg in Geithain

Geschrieben von Christian Klas am in 5. Herren

geithain-jpg

Geithain ist sowas wie unser Lieblingsgegner. Schon im Hinspiel gelang uns ein klares 12:3, das nun wiederholt werden konnte. Außerdem hatten die “Geit`ner” Torgau eins der beiden Minuspünktchen abgeknöpft und auch Markkleeberg auf der Schippe. Das Spiel selbst machte Mut für die kommenden Aufgaben.

Clever war schon mal die Doppelaufstellung. Antonio und Jens im etatmäßigen "Verheizerdoppel" knackten Bellmann/Juhlemann, eine der stärksten Kombis der Liga. So führten wir 3:0, was nicht so oft vorkommt im "Doppel-Entwicklungsland" Leutzsch. Aber Orakel: genau in der Qualität der Doppel könnte sich die Staffel-Meisterschaft entscheiden.

Das Spiel geriet auch ohne unseren Gutelaune – Maro nie in Gefahr. Lediglich der Bellmann, Lutz wurde zur unüberwindbaren Hürde und präsentierte sich in Glanzform. Antonio war die Enttäuschung anzumerken, Jens vom Glenneberg wiederum war nicht unzufrieden mit der Art seiner eigenen Gegenwehr. Da war auch durchaus mehr drin. In der Geitner Mitte erwies sich Sportfreund Langenickel als größter Widerstand, so wie unten der Kreisligaersatzmann Dirk Herlofson. Der wusste mit seiner Technik und Schlägerhaltung durchaus für unbequeme Überraschungsmomente zu sorgen. Sowohl Gunter als auch Knut quälten sich jeweils in den 5. Satz und retteten sich mit 11:9 und hatten noch Stunden danach in Fragezeichen gelegte Falten auf der Stirn. Vier gewonnene Fünfsatzspiele gegen selbstbewusste Gastgeber, die nicht mal in Bestbesetzung agierten, machen zusätzlich Hoffnung auf Schrittmacherdienste.

Jens G. 1,5/1 Antonio 1,5/1 Torsten 1,5/1 CK 2,5/0 Knut 2,5/0 Gunter 2,5/0

Kommentieren