Der Bann ist gebrochen

Geschrieben von Christian Klas am in 5. Herren

ELS

Sonn – Abend. Trüber Himmel über Deutschland. Doch Hoffnungsgrün im tiefen Süden. Hinter der Baustelle Bornaische Straße. Und Leutzsch FÜNNEF im ungebremsten Freudentaumel. Längst vergessen geglaubte Gefühle bahnten sich den Weg in unsere unentschiedenen Bleichgesichter. Manche Träne wurde unterdrückt. Echte Mannsbilder eben, Bilderfüchse.

Was war geschehen ? Das Unfassbare ? Ja. Ja. Ja. Sieg auf der Südkampfbahn. Man stelle sich vor. Sogar 10:5. Und ausgerechnet bei Eintracht Leipzig Süd. Im Kompetenzzentrum für Material- und Platzierungsoptimierung. Darf man da überhaupt schon gewinnen ? Gegen die Silberrücken der Liga ? Grenzt das nicht an Respektlosigkeit ? Lag es an unserer Unverfrorenheit ? Oder haben wir unsere ehrbaren Gastgeber mit den zahlreich mitgebrachten Jung- und Altfrauen (sorry) verschreckt ? Oder ist eine neue Zeit angebrochen ? Die Adventszeit ? Oder die Zeit der wilden Tabellenstürmerei ? Igor war stark gegen Ex-Fuchs Sebastian Mahi, wenig später aber rezeptlos gegen Roland Stephan, Helga hat daraufhin ihre Mütze vergessen. Vermutlich aus purer Verzückung. In der Mitte 4 Punkte. Unglaublich. Und genial auch Gunter, zog aus allen Lagen gegen Ex-Chemiker bzw Vorfuchs Reinhard Hentschel, der immer noch nicht alle Noppen durchprobiert hat und dann die Krönung der Krönung: “Es-gibt-nur-ein-Dennis-Gärtner” mit zwei Siegen über die wehrhaftesten Ikonen des unteren Paarkreuzes. Und nicht zu vergessen: gleich zwei Doppel gewonnen.

An Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit
An Tagen wie diesen, haben wir noch ewig Zeit (Zitat: Tote Hosen)

Igor 1,5/1 Max 0/2,5 Maro 2,5/0 CK 2,5/0 Gunter 1,5/1 Dennis 2/0,5

Trackback von deiner Website.

Kommentieren