Überraschung beim zweiten Auswärtsspiel

Geschrieben von JM am in 1. Herren

Michal Jirasek, Jakob Mund, Sascha Julius, Ra

Am Samstagabend konnte die 1. Mannschaft mit einem Auswärtserfolg in Magdeburg/Biederitz überraschend zwei wichtige Zähler aufs bislang überschaubar gefüllte Punktekonto bringen. Mit dem 9:6-Sieg hatte zunächst niemand gerechnet. Doch wie so oft, kam vieles anders – und diesmal zu unserer Freude!

Auf dem Papier waren unsere Chancen theoretisch sehr begrenzt: Der Gegner bis zu ebendiesem Tag ungeschlagen – wir dato noch ohne Zählbares. Dazu kam, dass unsere Nummer Eins Yhya verhindert war und wir dadurch doch stark geschwächt nach Sachsen-Anhalt fuhren. Bereits vor dem Eintreffen unterrichteten uns zuverlässige Quellen jedoch vom Fehlen gleich zweier Biederitzer Stammspieler! Sowohl deren Eins, als auch deren Vier gingen nicht an den Start. Wir witterten sofort unsere Chance… und legten mit einer 2:1-Doppelführung (erstmals für diese Saison, yeah!) direkt vor.

An den Positionen 1 und 2 hatten es Michal und der an 2 gerutschte Sascha nicht leicht. Durch die teilweise doch sehr “optimistische” und aggressive Spielweise ihrer Gegner fanden sie phasenweise nicht in ihr Spiel, verkauften sich jedoch achtbar. Sascha ging in beiden Matches in Führung und musste sich nur sehr knapp geschlagen geben. Michal fand im zweiten Einzel nach 0:2-Satzrückstand heraus, dass er sich auf Knopfdruck enorm steigern kann und erkämpfte sich seinen ersten Einzelsieg – sehr stark, jetzt geht’s los.

Im mittleren Paarkreuz konnten Jakob und Rafael je einen Punkt beisteuern, jeweils gegen die clever kurznoppenspielenden Nummer Vier aus Biederitz. Nach absolvierten Matches steckten sie dann mindestens genauso viel Energie ins lautstarke Anfeuern bzw. Kommentieren der aktuellen Situation unter Einsatz der jetzt schon legendären Calmund-Hände (siehe Foto).. :D Schließlich war beim zwischenzeitlichen 7:6 für beide Teams noch alles offen.

Auf den Positionen 5 und 6 gingen nach zwei Erfolgen in der ersten Einzelrunde beide Matches in den Entscheidungssatz. Raffaele und der für Yhya eingesprungene Justin kämpften um jeden Punkt. Beide behielten unter unserem Jubel die Oberhand und somit stand es am Ende 9:6 für uns!! :-)

Dank viel Kampfgeist, Entschlossenheit und zugegebenermaßen des berühmten Quäntchen Glücks fuhren wir übelst zufrieden zurück nach Leipzig. Schon am Samstag steht uns das nächste Auswärtsspiel bevor – dann sind wir in Burgstädt zu Gast und versuchen, erneut zwei Punkte nach Leutzsch zu holen. Auf geht’s!!!

Trackback von deiner Website.

Kommentieren