Sonnabend: 14.00 Regionalliga Männer LTTV – TTC matec Frickenhausen II

Geschrieben von Christian Klas am in 1. Herren

lf-color-png

Unsere Damen haben am letzten Wochenende mit ihren beiden 6:4 Siegen in der 2. Bundesliga bewiesen, was unser Heimvorteil wert ist. Denn das Publikum hat eine unglaubliche Stimmung bereitet, was die Gegnerinnen sichtlich beeindruckte. In der Gießener Zeitung wurde der NSC-Trainer sinngemäß zitiert: “das Lauteste meiner 30-jährigen TT-Karriere…aber immer sportlich fair.” Darauf wollen auch unsere Männer vertrauen, in ihreem ersten Regionalliga-Heimspiel gegen den TTC Frickenhausen II sind wir klar in der Außenseiterrolle. Und doch haben die Jungs mit dem 9:7 in Ottenau bewiesen, dass auch sie in der Liga mithalten können. Deshalb könnte die Unterstützung der Zuschauer das Zünglein an der Waahe sein. Wer sich den Eintritt sparen möchte, meldet sich bitte für eine Helferkarte. Jede Hand wird gebraucht. Gesucht werden unter Anderem dringend Tischschiedsrichter für die elektronischen Zählgeräte, ohne die der Live-Ticker nicht funktionieren kann. Außerdem wie immer zum Auf- und Abbauen. Bitte lasst uns auch da nicht hängen.

Ein paar Worte zum Gegner:

Der TTC matec Frickenhausen II nahm (wie wir) das
Aufstiegsrecht als Zweitplatzierter der Oberliga
Baden-Württemberg dankend an. Prompt hat sich der TTC
verstärkt, holte gleich zwei Spitzenspieler. Die neue Nummer
eins Yong Fu spielte zuletzt bei Oberligist TTC Rastatt. Der
38-jährig Chinese konnte da eine ausgeglichene Bilanz
vorweisen. Die neue Nummer zwei ist der 15-jährige Japaner
Masataka Morizono, die Nummer eins der
Schüler-Weltrangliste. Die Kontakte kamen über Jian Xin Qiu
zustande. Der Coach der Zweitligamannschaft spielt an
Position drei und am hinteren Paarkreuz seine beiden Söhne
Liang (15) und Dang (14). Mannschaftsführer Christian
Übelhör: ,,Ich glaube, dass die beiden ganz gut abschneiden
und eine positive Quote erzielen werden." Altmeister Peter
Stellwag (dreimal deutscher Meister) ist noch an Nummer vier
aufgestellt. Übelhör ist über jeden Einsatz des Zahnarztes
froh: ,,Der Peter hat einfach sehr wenig Zeit." Dann muss der
26-jährige selbst in die Bresche springen. Übelhör ist
erster Ergänzungsspieler. In der Oberliga konnte er am
hinteren Paarkreuz eine tolle Bilanz von zehn Siegen bei
vier Niederlagen vorweisen.

Ich tippe mal auf Unentschieden, mit Euer aller Hlfe können
wir vielleicht auch knapp gewinnen.

Sehen wir uns ?

Kommentieren