Klirrende Kälte und ein Auswärtssieg

Geschrieben von JM am in 1. Herren

foto_11-02-12_13_41_26-jpg

Außerdem eine fabelhafte Überraschung für die 1. Herrenmannschaft…

Das Vermeiden von verspäteter Abfahrt — Teil 1.

»Die Menschen sind durchaus lernfähig, besonders was das Vergessen angeht.« So und nun weiß ich nicht so recht, inwieweit der gute Rubert Schützbach mir nun Hoffnung machen kann bei der Frage, ob es denn zum samstäglichen Auswärtsspiel in Burgstädt nun endlich einmal pünktlich losgehen wird? Ich hielt mich an das scheinbar bombensichere »Vierpunkteschema«, welches von mir höchstpersönlich erörtert wurde:

Schritt 1: Treffzeit so wählen, dass er von allen Beteiligten realisierbar ist. 

               Lösung -> 11:45. Moderates Ausschlafen ist dennoch möglich.

Schritt 2: Treffort so wählen, dass er dem Wohnort derjenigen Personen gleicht, die alternative Orte möglicherweise nicht finden würden.

               Lösung -> Treffort = Richard-Lehmann-Straße.

Schritt 3: Treffobjekte so wählen, dass sie nicht Folgendes enthalten: Steven Sachse.

               Lösung -> Schmalzi spielt Ersatz.

Schritt 4: Stets pünktlichen Fahrer wählen.

               Lösung -> Fu*k …

Ich bin übrigens nicht besoffen, aber den heutigen Fail des WEs verdient sich heute Michal, der uns eine knappe halbe Stunde bei gefühlten 30 Minusgraden hat warten lassen. Danke, kann es nun losgehen? :) Nuklar.

Ungefähr 13:30 an der Turnvater-Jahn-Turnhalle angekommen, staunte Michal nicht schlecht, dass nicht 14:00 Spielbeginn ist, sondern 15:00. Also hatten wir noch Zeit, unseren verbliebenen 3 Milliliter Diesel etwas hinzuzufügen in der nächsten Tankstelle (läppische 6km entfernt).

Spielbericht

Während des Einspielens entstand eine Doppelaufstellung, die normalerweise für Schmunzeln sorgen würde. Tat sie auch. Doppel 1 Max und Schmalzi – war ganz safe. Aber nur durch die Tatsache, dass der Burgstädter Rico Schmidt leider noch verletzungsbedingt abschenkte. Doppel 2 Aleš und Michal punkteten im Fünfsatzmatch gegen Klimant und Jacob. Doppel 3 Sebastian und Jakob verloren nach dem ersten Satz den roten Faden und gratulierten nach vier Sätzen.

Unser oberes Paarkreuz heute im Schongang, da Rico Schmidt auch seine beiden Einzel abschenkte; deswegen auf Click-TT immer »11:0« (was laut Blitz-K.O.-Regel eigentlich 7:0 heißen müsste, aber gut.) Gegen Philipp Klimant konnte Michal 3:1 und Aleš 3:0 gewonnen. Also volle Ausbeute.

In der Mitte auch »All-you-can-eat«, zu Beginn der Namenskampf Jakob M. vs. M. Jacob – Jakob behielt 3:2 zufrieden die Oberhand. Nebenan ebenso ein 3:2-Kampf von Sebastian gegen Thomas Wächtler. In der zweiten Runde Sebastian in vier Sätzen gegen Jacob. Da das der Siegpunkt war, beglückwünschten sich Jakob und Wächtler bei 2:1 in den Feierabend.

Unten unterlag Schmalzi dem Abwehrangriff-Kono mit 1:3 und Max hatte mit Zirngibls Aufschlägen einige Probleme und blieb ohne Satz. Letztendlich waren wir aber alle sehr zufrieden mit dem auswärtigen 9:3!! :)

Aleš   2,5 : 0

Michal   2,5 : 0

Sebastian   2 : 0,5

Jakob   1 : 0,5

Max   0,5 : 1

Schmalzi   0,5 : 1

Überraschung

Highstone-Seriousvalley gewinnt 9:7 gegen Gornsdorf, was uns im nächsten Spiel möglicherweise das Tor zur Tabellenführung eröffnet. :)

Related Links

Kommentieren