Den Rekordmeister geknackt??

Geschrieben von JM am in 1. Herren

foto_04-02-12_23_02_23-jpg

Nein.

Spiele gegen Elektronik Gornsdorf war schon immer eine heikle Sache – die Erzgebirgstruppe dominiert die Oberliga schon zu Zeiten, damals wusste ich noch nichts vom Tischtennis. Womöglich habe ich noch nicht einmal gelebt, als Gornsdorf schon erfolgreich war. :) Kurzum, wir hatten im Hinspiel eine derbe 3:9-Klatsche bekommen, in der uns vor allem Aleš vor der Totalblamage bewahrt hat. 2012 soll nun alles anders werden, am besten mit einem Heimsieg. Unser Mittejoker Sebastian kam am Donnerstag aus Buenos Aires zurück. Wen wundert es da, dass sein erster Kommentar zum europäischen Klima ein böses f…-Wort war? So putzten wir in alter Manier zwei Amsirtischexemplare und stellten einige Stühle bereit. Die wurden auch rege genutzt, danke an dieser Stelle an alle Zuschauer, natürlich auch an die zahlreichen Gornsdorfer!

Spaß muss sein, deswegen war im Doppel von 3:0 bis 0:3 alles drin. Unser Einserdoppel Aleš und Michal konnten sich für ihre Auswärtsniederlage gegen Anhut und Stöckel bestens revanchieren. Zweierdoppel Sebastian und Jakob lieferte sich mit Haustein und Buschmann ein enges Spiel, was letztlich jedoch in vier Sätzen an den Gast ging. Dreierdoppel, diesmal Max und Steven, mit Matchball, aber ohne trotzdem 2:3.

Hochmotiviert ging es in die Einzelrunden. Im oberen Paarkreuz demonstrierte Aleš erneut seine beidseitige Stärke und gab lediglich einen Satz ab. Michal konnte sich diesmal in guter Form im Entscheidungssatz gegen Anhut durchsetzen. Sehr knapp war es gegen Haustein, doch es reicht nicht ganz. Aber beachtliche drei Punkte oben sind schon sehr willkommen. :)

Die Mitte versprach heute einiges an Spannung. Hier konnten Sebastian und Jakob gegen Stefan Meiner gewinnen. Gegen the grandfather of Abwehr namens Dieter Stöckel rannten beide relativ schnell einem 0:2-Rückstand hinterher. Beide kämpften sich in den Entscheidungssatz, um dort jeweils knapp zu verlieren und der Schnittabwehr Respekt zu zollen. Aber wir waren dran.

Unten lief es heute leider nicht optimal, Max und Steven mussten viermal zu recht deutlichen Spielen gratulieren. Steven holte den einzigen Satz. Er holte sich heute auch in Sachen Pünktlichkeit den Fail des Monats ab. Als Belohnung gibt es einen Wecker, der dank Greenwicher Zeitzone stets eine Stunde vor geht. Dann klappt’s auch mit der abgemachten Zeit. Also vielleicht! ;)

Alle Rechenfüchse unter uns wissen längst bescheid… 6:9 lautet das traurige Endergebnis, mit dem wir allesamt unzufrieden sind. Gornsdorf nun weiterhin verdienter Tabellenführer, aber wir bleiben dran!!

Aleš   2,5 : 0

Michal   1,5 : 1

Sebastian   1 : 1,5

Jakob   1 : 1,5

Max   0 : 2,5

Steven   0 : 2,5

Kommentieren