Das 13er Weihnachtsspecial

Geschrieben von André Riebau am in 13. Herren

powered_by_13_christmas

Nachdem es viel zu lange ruhig war um eure heißgeliebte 13., die sich bereits seit dem ersten Spiel im Abstiegskampf befindet und wir entweder nicht immer die Zeit oder, je nach Spiel, auch nicht immer die Lust gefunden haben, selbiges mit einem Spielbericht zu würdigen ^^, gibt es nun die Zusammenfassung der letzten drei Partien…

Beginnen wir mit dem Heimspiel gegen DHfK 3

In diesem Spiel konnten wir mal wieder in Bestbesetzung antreten: Martin, Rolf, Tobias und Benjamin, sowie André (im Doppel mit Rolf) mussten sich den erfahrenen 1. Stadtklasse-Hasen der HSG DHfK Leipzig 3 um die Mannen Bleiholder, Spänkuch, Pawlitzky und Oberzaucher stellen.

Die Doppel verliefen (in dieser Saison defensiv geplant) wie erwartet: Rolf und André gaben gegen Bleiholder/Oberzaucher 0:3 ab und Martin/Tobias korrigierten gegen Spänkuch/Pawlitzky mit einem 3:0-Erfolg.

Was die Einzel angeht, so kann ich mich kaum noch erinnern. ^^ Martin schenkte uns den ersten Einzel-Sieg (3:0) in diesem Spiel gegen Pawlitzky, die anderen konnten in der ersten Einzel-Runde aber noch nicht nachlegen und in kürzester Zeit stand es insgesamt schon 2:4. Benjamin verkürzte anschließend ebenfalls gegen Pawlitzky in einem nicht übermäßig von Fairness geprägten Spiel (soweit erinnere ich mich doch noch^^) mit 3:1 und auch Martin konnte gegen Oberzaucher 3:2 punkten. Zwischenstand damit 4:6 und eigentlich alles noch offen. In Runde drei sicherte sich Martin auch den 3:0-Erfolg gegen Spänkuch, versemmelte aber an diesem Abend seine bis dahin weiße Weste mit 2:3 gegen Bleiholder, so dass für eure 13. gegen DHfK 3 nach zähen Spielen kurz nach 22 Uhr mit 5:10 Schluss war.

Schon eine Woche später folgte das Kellerduell gegen Blau Weiß Lindenau 5

In gleicher Besetzung wie im vorigen Spiel stellten wir die Doppel etwas übermütig nach Spielstärke auf und hofften, so bereits mit einem 2:0 im Rücken in die Einzel zu marschieren. Keine Frage, dass das Ganze selbstverständlich nach hinten losging und wir statt dessen von Beginn an ein 0:2-Paket mit uns herumtrugen. Und nicht nur das! Unser bis dahin ungeschlagenes Doppel Martin/Tobias verpatzte ausgerechnet gegen den Tabellenletzten mit 0:3 ohne jegliche Morgenluft. ;) Rolf und ich hatten mit jeweils 12:14 in den ersten beiden Sätzen und nur 9:11 im dritten zumindest eine reelle, wenn auch leider ungenutzte Chance.

Tobias verlor in der ersten Einzelrunde hauchdünn 2:3 gegen Ginnold aber nach diesem 0:3-Fehlstart glichen Benjamin gegen Sandmann, Martin gegen Wagner und Rolf gegen Scheidig mehr oder weniger souverän wieder zum Zwischenstand von 3:3 aus. Die nächsten Partien verliefen ähnlich ausgeglichen mit Siegen für Martin und Rolf und Niederlagen für Tobias und Benjamin. Es ging also auch nach über der Hälfte der Spiele beim Stande von 5:5 immer noch heiß her. Doch damit noch nicht genug: Mit vier Klatschen in Folge knallte uns BW Lindenau einen 5:9-Rückstand vor die Füße und das Spiel schien bereits gegessen! An dieser Stelle besten Dank an Edelfan Susi, die nach ihrem Spiel bei der 17. trotz dieses herben Ausblicks auch nach Stunden, teilweise auf der Bank liegend, bis weit nach 23 Uhr ausharrte und diese fulminante Aufholjagd zum nicht mehr erreichbar scheinenden 9:9-Endstand tatsächlich live miterleben durfte! :D

Dieser eine Punkt könnte noch wichtig werden…

Das letzte Spiel der Hinrunde bei Böhlitz-Ehrenberg mit Trainingscharakter

Ohne Rolf und Benjamin sowie bei gefühlten 3 Grad Innen(!)temperatur in der Halle standen die Chancen, hier Punkte zu entführen von Anfang an auf einem anderen Blatt. Bei unseren langjährigen Lieblingsgastgebern vom SV DKF Böhlitz-Ehrenberg (Stock, Wendland, Kupfer und Frommherz) war das oberste Ziel der Spaß am Spiel. ;)

Wir im Doppel, nicht mehr ganz so mutig wie im Spiel gegen Lindenau zuvor, wieder mit gedrehten Einsätzen, schlugen sich Stefan(!) und André mit nur 1:3 gegen Wendland/Frommherz wacker während Tobias und Martin gegen Stock/Kupfer ihre Doppel-Bilanz wieder aufpolierten. Zwischenstand: Das übliche 1:1.

Machen wir es an dieser Stelle etwas kürzer. Der einzige, der an diesem Abend im Einzel punkten konnte, war Martin. Er blieb gegen Wendland, Stock und Kupfer siegreich. Tobias verlor abermals extrem knapp, wie schon des öfteren in dieser Hinrunde unglücklich, diesmal gegen Wendland und Frommherz jeweils mit 2:3. André spielte ordentlich, musste sich im dritten Satz gegen Frommherz mit einem 17:19 begnügen und konnte leider auch nicht gegen Kupfer punkten, wie im letzten Aufeinandertreffen. Stefan…war auch dabei! :D Endstand in diesem Spielchen 4:10.

Hinrunden-Fazit:
1. Martin und Tobias sind Doppel-Herbstmeister!
2. Nachdem nun die Auf- und Abstiegsplätze in unseren Staffeln korrigiert wurden und das 9:9 gegen Lindenau das entscheidende Pünktchen brachte, können wir feststellen, dass eure heißgeliebte 13. … Trommelwirbel … auf einem Nichtabstiegsplatz überwintert!

Um es mit den unsterblichen Worten von Chevy Chase zu sagen:
Halleluja, das wird ein Fest! :D

 

Trackback von deiner Website.

Kommentieren