Knapp verloren gibt auch keinen Punkt

Geschrieben von Götz Morgenstern am in 8. Herren

foto_24-02-12_22_19_08-jpg

Nach dem bitterbösen sonnenüberfluteten schwarzen Samstag gegen Spitzenreiter Clara Zetkin ging es nun für die 8. Herren gegen den Tabellendritten TSV 1913 Kühren. Doch es wurde im Fuchsbau aufgeschlagen, sollte da eine kleine Überraschung gelingen ?

Ohne unsere Nummer Eins aber mit Aushilfe von Alex von der aktuellen 11., ehemals 12. und 13. mit Götz und Andreas zusammen in den Stadtgefilden, ging es am 14.11. daheim mit gleich 2 Mannschaftsleitern gegen Kühren.

Unser neues Einser-Doppel Silvio und Andreas holten sich mit großem Kampf und Zittern im 5. ihren ersten gemeinsamen Punkt. Der Sieg im 5. blieb Doppel 3 mit Götz und Alex leider verwehrt, es sollte nicht sein, daß die beiden wie sich später noch zeigen wird, heute das Überraschungszünglein werden. Stefan und Christian mühten sich ebenfalls redlich, aber gegen Doppel 1 war nicht mehr als ein Satz drin.

Als Silvio dann im ersten Einzeln gleich sicher punktete, stand es immerhin schonmal 2:2. Ein guter Start.

Doch dann gingen die nächsten beiden Einzel klar mit 0:3 an Kühren, und Götz schaffte es in einem guten Spiel nach 2:0 Führung nicht das Spiel nach Hause zu bringen, am Ende hatte der Gegner doch mehr zuzulegen und Götz gingen die Überraschungsmomente aus, eine gute Chance zur Überraschung war somit trotz Matchball im 3. leider vertan.

Andreas löste nur mit kleinen Mühen seine Pflichtaufgabe, und Alex hatte nach 2:0 Führung ebenfalls die Überraschung auf dem Schläger, doch auch er mußte sich letztlich geschlagen geben, die Mitrechner beachten die 3 allein durch Götz und Alex ganz knapp vergebenen Punkte.

Mit 3:6 ging es in die zweite Einzelrunde, hier hatte Silvio gegen die gegnerische Nummer 1 nichts zu lachen, aber Stefan kämpfte und holte verdient seinen Punkt. In der Mitte ging es auch 1:1 aus, Götz holte hier sein klares 3:0. Und auch unten gab es ein 1:1, Alex erkämpfte sich im 5. seinen Einzelpunkt, Andreas mußte leider verletzt aufgeben. Endstand 6:9…

Doch bemühen wir unseren Zahlenspeicher, 3 durch Alex und Götz nur ganz knapp vergebene Punkte die an besseren Tagen vielleicht alle kommen, und schon haben die Füchse die 9 Siegzähler auf der Habenseite und schlagen den Tabellendritten.

Also alles drin in dieser Mannschaft, deren wahres Potential durch den 8. Tabellenplatz leider nicht richtig wiedergegeben wird.

Schauen wir auf den Doppelspieltag am 21.11., dann wieder einmal mit Bestbesetzung und drücken der 8. Herren aus Leutzsch beide Daumen für einen versöhnlichen Abschluß der Hinrunde in der Bezirksklasse.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren