Am Wasserturm nicht ins Schwimmen geraten

Geschrieben von Matze Wolf am in 8. Herren

Die Halle nicht ganz so düster wie gewohnt, die Doppelschwäche nicht ganz so eklatant wie gewohnt und daher die Minen nicht ganz so finster wie gewohnt.

Mit Liebertwolkwitz wartete nach der Wölkaupleite der 2. Gegner auf der Mission "Hoffen auf Ausrutscher" auf uns. Nach paar Terminänderungen war letztere nicht mehr ganz bis ttlive vorgedrungen, was Ersatzspieler verwirrte, Ü50-Senioren um den Volker brachte und meine Handyrechnung lehrte, was exponentielles Wachstum ist.

Gegen den Doppelkrösus der Liga klappte fast alles: Silvio/David relativ sicher, Tatze/Volker mit Steigerung im Fünften und Dustin/Rene Köditz sicher zur ungewohnten 3zu0 Wohlfühlführung. Ein großes Dankeschön an Rene, der über Liebertwolkwitz auch noch die 7. verstärkte und nach schnellen und schönen 2,5 Punkten ins Auto Richtung Leutzschland schwebte.

Bei den Gastgebern, die brav die Umkleide vorheizten, klappte zunächst nicht viel. Einzig gegen Volker und Silvio sprangen jeweils teilweise sehenswerte und knappe Siege heraus. Am Ende ein etwas zu hoher 11:4 Auswärtssieg, der wohl leider nur reicht, um Platz 3 zu festigen.

David: 2,5:0

Volker: 0,5:2

Tatze: 2,5:0

Silvio: 0,5:2

Dustin: 2,5:0

Rene: 2,5:0

Kommentieren