Die zweite startet durch

Geschrieben von MS am in 2. Herren, 3. Herren, Mannschaften

Raffaele Sassano, Yhya Mossly, Steffen Gassmann, Rafael Christen, Marian Schmalz, Justin Huszti

Das vereinsinterne Duell zum Saisonbeginn der Landesliga ist inzwischen eigentlich Routine. Allerdings war nur Marian Schmalz in der vergangenen Saison für die zweite aktiv, die Mannen um Gunnar Boldhaus sahen sich vielen “neuen” Gesichtern gegenüber. Die jungen Wilden der letztjährigen fünften Mannschaft, Raffaele Sassano, Rafael Christen und Justin Huszti hatten erst in der Relegation den Aufstieg verpasst. Sie haben sich dabei aber durch ihre Leistungen in der 1. Bezirksliga und bei zahlreichen Aushilfseinsätzen für höhere Aufgaben aufgedrängt. Vizepräsident Gassmann rutschte qua Amt mit rein, fehlte nur noch eine starke Nummer Eins. Dank ITK-Kurs fand Yhya Mossly, seines Zeichens Nummer 581 der Weltrangliste und aktuelle Nummer eins aus Syrien, den Weg nach Leipzig und in unsere junge Mannschaft.

So verstärkt glückte ein Start-Ziel-Sieg beim ungeliebten Auftakt 2. vs. 4. Herren. Das 3:0 in den Doppeln war eine Vorentscheidung und leitete das 10:5 ein. Bei der Dritten tat sich vor allem Jörg Wangler im mittleren Paarkreuz hervor. Zwei Siege im Entscheidungssatz gegen Rafael und Justin inkl. Vorankündigung zeigen, welchen Stellenwert Routine und Erfahrung haben können, ergo: was uns noch ein wenig fehlt… noch.

Praktisch direkt nach Spielende begann die Vorbereitung auf das Spiel “in der Pöse” einen Tag später. Vor Ort stellte sich aber schnell heraus, dass die Gastgeber auf wichtige Mitspieler verzichten mussten. Damit war ein Sieg Pflicht. Da Steffen zuvor mit der Jugendmannschaft einen Krimi in Mörtitz begleitete, wusste er bis nach Spielbeginn davon nichts. Zwar schaffte er es noch pünktlich zum eigenen Einsatz im dritten Doppel nach Großpösna, musste aber mangels Einspielen an der Seite von Justin über die erste Doppelniederlage quittieren. Direkt im Anschluss haderte Raffaele gegen einen starken Tom Wohlrabe arg mit seinem Spiel und musste zum 2:2 Zwischenstand gratulieren. Doch ab hier übernahm die Zweite und gab in den folgenden elf Partien nur noch sieben Sätze ab. Wermutstropfen bei dieser Rechnung: allein drei Sätze sicherte sich Alex “Noppe” Noack gegen Justin und korrigierte so das Endergebnis auf 3:12.

Am kommenden Samstag empfangen wir um 14 Uhr mit dem TTC Annaberg eine der favorisierten Mannschaften der Staffel, ein echter Prüfstein. Eine gute Gelegenheit, den zukünftigen Führungsspielern der Ersten beim Besser werden zuzusehen.

Trackback von deiner Website.

Kommentare (3)

Kommentieren