Pokal: Füchse wittern Fährte nach Berlin

Geschrieben von lars.wittchen am in 1. Damen

www.realdreamphotography.de

Vorsicht! Füchse in Lauerstellung! Die Bundesliga-Mädels des Leipziger TTV Leutzscher Füchse haben am Donnerstag Losglück gehabt. Bei der Auslosung für das Qualifikationsturnier zur Deutschen Pokalmeisterschaft am 24. August in Hannover-Misburg landeten die Messestädterinnen in Gruppe C. Gegner sind der TV Busenbach und NSC Watzenborn-Steinberg. Nur die Gruppensieger der vier Gruppen qualifizieren sich für das Final Four der Deutschen Pokalmeisterschaften am 3. und 4. Januar 2015 in Berlin. Titelverteidiger ist der ttc eastside berlin.

DPM_Plakat_A3Das ist eine “am ehesten machbare Gruppe”, zeigte sich Spielerin Anna-Marie Helbig positiv optimistisch. Denn Gruppenfavorit ist der TV Busenbach. Die Mannschaft aus Baden-Württemberg sicherte sich in der Saison 2013/14 Rang sechs in der Abschlusstabelle und stand einen Platz vor den Füchsen. In vier Duellen verloren die Füchse dreimal mit 4:6 gegen die Busenbacherinnen. Beim einzigen Leipziger-Sieg (6:4) trat Busenbach nur mit drei statt der benötigten vier Spielerinnen an. Watzenborn-Steinberg belegte in der vergangenen Saison den achten und letzten Platz. In allen sechs Bundesliga-Duellen mit Watzenborn-Steinberg blieben die Leutzscher Füchse ungeschlagen.

Anderes Spielsystem als in der Bundesliga

Im Gegensatz zur Damen-Bundesliga wird bei der Pokameisterschaft im System der Herren-Bundesliga gespielt. Insgesamt werden nur maximal fünf Einzel ausgetragen. Doppel wird nicht gespielt. Nachdem die jeweilige Nummer eins gegen die jeweilige Nummer zwei gespielt hat, treffen die beiden an Nummer drei aufgestellten Spielerinnen aufeinander. Danach kommt es zu den Duellen Nummer eins gegen eins und Nummer zwei gegen zwei. Wer zuerst drei Einzel gewinnt, ist Sieger. Ein weiterer wichtiger Unterschied zur Damen-Bundesliga: Der Trainer kann seine Spielerinnen völlig ohne Vorschriften auf allen drei Einzelpositionen einsetzen. Das ermöglicht viele unterschiedliche taktische Aufstellungen.

 

Alle Gruppen auf einen Blick (nach Setzposition):

Gruppe A: TuS Bad Driburg, TSV Schwabhausen, MTV Tostedt
Gruppe B: TUSEM Essen, TTG Bingen-Münster-Sarmsheim, SV Böblingen
Gruppe C: TV Busenbach, LTTV Leutzscher Füchse, NSC Watzenbor-Steinberg
Gruppe D: ttc berlin eastside (TV), SV-DJK Kolbermoor, TTV Hövelhof

 

Spielablauf eines Spiels:

1. Spiel: A1 vs. B2; 2. Spiel: A2 vs. B1; 15 minütige Pause (sofern eine der beiden Mannschaften dies wünscht); 3. Spiel: A3 vs. B3; 4. Spiel: A1 vs. B1; 5. Spiel: A2 vs. B2.

Tags:, , , , , , , , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren