Leutzscher Füchse punkten weiter wie entfesselt

Geschrieben von Tobias Spaeing am in 1. Damen

Auch im vierten Spiel der angelaufenen Regionalligasaison gaben sich die Damen der Leutzscher Füchse keine Blöße.

Dem TSV Betzingen, immerhin ehemaliger Europapokalsieger und bis vor wenigen Jahren unter den stärksten Bundesligisten, gestattete diesmal Huong Do Thi  beim 8:1 Kantersieg den unfreiwilligen Ehrenpunkt. Gegen die international erfahrene Tschechin Jana Gregorova fehlte aber auch ihr weniger, als es das 0:3 vermuten lässt. Eine kritische Situation mussten die aufstiegswilligen Füchse nur im fünften Satz der Eröffnungsdoppel meistern. An beiden Tischen stand es jeweils 10:10 und die weitgereisten Gäste aus dem Reutlinger Vorort schöpften kurz Hoffnung. Doch mit einer Mischung aus gereifter Willensstärke und selbstbewusster Angriffslust zogen die Leipzigerinnen zur Freude ihrer treuen Fans das Glück auf ihre Seite und blieben so im Doppel weiter ungeschlagen. Die Vorentscheidung fiel, als Anna Marie Helbig die favorisierte He Linglan (2003 deutsche U18-Meisterin) mit spektakulären Bällen 3:2 entzauberte. Ihr Trainer Marco Fehl applaudierte: ,,Sie hat heute die vierte Nummer 1 in Folge geschlagen, Wahnsinn!" Und nach oben scheint bei allen Füchsen durchaus noch Luft zu sein. Dafür spricht auch die hinsichtlich ihrer Deutlichkeit (8:0 Punkte und 32:3 Spiele) doch überraschende Tabellenführung. Autor: Christian Georg

Kommentieren