Erste Bundesliga wir kommen

Geschrieben von Christian Klas am in 1. Damen

Die Sensation ist perfekt. Wir spielen als erster Verein Mitteldeutschlands erste Bundesliga.

Damit haben wir den Nachweis angetreten, dass man sich das Unvorstellbare und vermeintlich Unerreichbare hart erarbeiten kann. Und Linda, Anna, Huong haben es sich mit unseren Vereinstrainern, Kai und Marco (TeTaKo), verdammt hart erarbeitet. Neben den Beiden haben viele andere mitgezogen, diese Mannschaft aus der Bedeutungslosigkeit an das Licht des deutschen Spitzensports zu begleiten: als Organisatoren, als Fans, als Verköstiger, als Fahrer, als Spender und Sponsoren, als Tischschiedsrichter und als Sparringspartner, aber auch und vor allem als Mannschaftskameradinnen auf dem Weg durch die Tiefe der Spielklassen; ohne Enthusiasmus und oft selbstlose Einsatzbereitschaft wäre das alles nicht möglich gewesen. Es ist das bisher spektakulärste Ergebnis unseren sportlichen Erfolgsgeschichte. Dass wir mit echten Leipzigerinnen (drei von fünf und nicht von acht, wie LVZ zählte) antreten, die den weitaus größten Teil ihrer Ausbildung in unserem Verein erhalten und für die Leutzscher Füchse die Nachwuchsklassen durchlaufen haben, könnte sowas wie ein heimlicher Bundesliga-Rekord sein.

Mit Kathrin Mühlbach wird uns nicht nur eine weitere Sächsin, sondern auch die deutsche Doppelmeisterin 2010, die schon mit Erfahrungen als Nationalspielerin ausgestattet ist, in die stärkste Frauenliga Europas, vielleicht sogar der Welt, führen.  Also nicht nur Ladypower, sondern auch Sachsenpower pur! Der Dank gilt allen die dazu beigetragen haben, nicht zu vergessen Alex Urban und Sonja Busemann, unseren beiden Spitzen dieser erfolgreichen Saison 2011/12. Wir werden Euch vermissen und wünschen alles Gute und viel Erfolg in Böblingen und Busenbach.

Und nun heißt es anpacken, es gilt eine ganz große Aufgabe zu meistern. Dazu wird wirklich jede Hilfe und Unterstützung gebraucht. Jeder kann etwas dazu beitragen und wenn es noch so gering erscheinen mag, es wird helfen. Erste Bundesliga ist etwas, was nur ganz wenige Aktive und noch weniger Vereine jemals schaffen. Es mit den eigenen Leuten in der eigenen Stadt zu erreichen, das ist nicht nur ein kleines Wunder. Es ist ein Großes.

Der Dank gilt auch den Gremien und Mitgliedsverbänden des DTTB und allen anderen 8 Bundesligavereinen, dass sie diesen Meilenschritt ermöglicht haben. Es ist eine vielleicht einmalige Chance für die Sportstadt Leipzig den bisher weißen Fleck auf der Landkarte einer wichtigen olympischen Sportart zu tilgen. Und es ist, denkt man an die großen Erfolge des SV Lok Leipzig Mitte in den achtziger Jahren im Frauen-Tischtennis der DDR, das Comeback einer in Vergessenheit geratenen Hochburg. Nur eben gesamtdeutsch.

Mit den Gästen werden wir alle deutschen Stars wie Irene Ivancan, Kristin Silbereisen, Nicole Struse, Sabine Winter und nicht zuletzt auch Wu Jiaduo in der Sporthalle Leplaystraße begrüßen können. Auch wenn es ein Kampf ungleicher Voraussetzungen wird, mit Begeisterungsfähigkeit, unbändigem Willen und dem Schwung der letzten Jahre wollen wir den sächsischen Tischtennisfans das Bestmögliche bieten. Die absolute Außenseiterrolle am Tisch wollen wir mit der Favoritenrolle auf den Rängen etwas kompensieren. Tischtennis von ganzem Herzen, das werden unsere Frauen zelebrieren.
Wir freuen uns jedenfalls darauf und zählen auf Euch alle.

Die 8 Heimspiele:  22.09.  18:30 Uhr DJK Kolbermoor

(wird evtl noch verlegt wegen Landesrangliste)

                        17.11.  18:30 Uhr Bingen/Münster

                        01.12.  18:30 Uhr FSV Kroppach

                        16.12.  11:00 Uhr TTC eastside Berlin

                        12.01.  18:30 Uhr Tusem Essen

                        16.02.  18:30 Uhr Saarlouis-Fraulautern

                        23.03.  18:30 Uhr NSC Watzenborn-Steinberg

                        13.04.  18:30 Uhr SV Böblingen

Kommentare (10)

  • Nacki

    |

    Glückwünsch zu der Gelegenheit. Und viel Erfolg wünsche ich Euch. ABER: Das mit der Stärke der Liga geht gar nicht. Über die stärkste in Europa mag man vielleicht noch diskutieren. Aber weltweit? No way…
    Empfehle ein nüchternes Redigieren. ;)

    Antworten

  • MS

    |

    Falls mich meine Erinnerung nicht trügt und Schwarza zu Mitteldeutschland zählt, sind wir auch nicht die Ersten. Aber Schwamm drüber, Freudetrunken darf man schon mal bissl übertreiben. Gibt ja zum Glück fachkundige Kommentatoren, das erspart uns auch einen fachkundigen und nüchternen Redigator ;-)

    Antworten

  • Christian Klas

    |

    Schwarza liegt im Thüringer Wald, Respekt Schmalzi. Man könnte also darüber diskutieren ob Schwarza noch Mitteldeutschland ist. ;o) Dann also Sachsen.
    Und dann würde mich interessieren welche Liga welches Landes stärker sein sollte als die Deutsche, wir reden von Frauen. Wenn dann könnte es nur China sein, aber gibt es da eine Super Liga für Frauen ? Die wäre sicher die Stärkste.

    Antworten

  • Aufklärer

    |

    Die Mannschaft ist wirklich super; für den Anfang geht es gar nicht besser !
    Außerdem : Es reicht, im Hin-und Rückspiel jeweils Watzenborn zu schlagen, dann ist auch schon der Klassenerhalt sicher und der Verein kann sogar langfristig für die erste Liga planen.
    Ich meine, mit seinen großartigen Fans im Rücken wird der Fuchsbau für Watzenborn zum Albtraum… *freu*

    Antworten

  • Claudia

    |

    Toll, dass es geklappt hat. Hoffentlich kann ich bei möglichst vielen Heimspielen dabei sein. Viele Grüße aus Urumqi (China) von Claudia

    Antworten

  • Frank

    |

    In der Regel reicht es auch, alles zu verlieren, um die 1. Bundesliga halten zu können. ;)

    Antworten

  • Karsten Auerbach

    |

    Herzlichen Glückwunsch dem Verein, Glück hat meistens nur der Tüchtige.
    Für die 1. Bundesliga wünsche ich allen Spielerinnen Gesundheit und Siege…
    Ich werde versuchen, einige Spiele zu besuchen, bis bald!

    Antworten

  • T.

    |

    In diversen Fachforen liest man schon von einem Rückzug der Füchse, weil Mühlbach doch nicht kommen darf. Das wäre wirklich sehr traurig und eine Riesensauerei, die der DTTB dort anrichtet (für alle Beteiligten). Könnt ihr das vielleicht dementieren?

    Antworten

  • Christopher

    |

    Ich drücke euch ganz, ganz fest die Daumen und wünsche euch viel Erfolg und Alles Gute!

    Antworten

Kommentieren