Chile erneut im Fuchsbau

Geschrieben von Huong Do Thi am in 1. Damen

images_02-jpg

Wie schon im Jahr zuvor reiste die chilenische Nationalmannschaft der Damen – ganze 7 Stück im Gepäck – mit Nationalcoach Anfang der Woche in Eilenburg an. Wenn sie schon einmal hier sind.. wieso sollte man dann auf eine Neuauflage des Freundschaftsspiel  Leutzsch gegen Chile verzichten? Gesagt getan.
Fast püntklich wurde am Mittwoch Abend um 19 Uhr im Fuchsbau, während zeitgleich in Chile Mineros aus Minen gerettet wurden, aufgeschlagen. Gespielt wurde jeweils mit zwei Teams bis zu 6 Punkten und glücklicherweise ohne Halbzeitpause. ;-)
Chile I stellte ähnlich wie im letzten Jahr auf: Rodriguez (mischte u.a. schon bei olympischen Spielen mit!) und Vega an eins und zwei, Rojas und Morales im unteren Paarkreuz drei und vier. Leutzsch I dagegen diesmal mit Paula Medina ganz oben, Sonja wie gewohnt an zwei. Da Anna und Linda sich in Hessen haben ärgern lassen, rückten die, laut Internet, frischgebackene Chinesin und Nadine nach.
Paula/Sonja als Doppel eins spielten wie erwartet gegen deren stärkeres Doppel Rodriguez/Vega. Nach einem hart umkämpften Spiel mit zahlreichen tollen Ballwechseln und "Duck"-Aktionen von Paula, wurde im fünften Satz in Verlängerung gewonnen. Huong und Nadine dagegen nutzten ihre erarbeiteten Chancen nicht, verloren die ersten beiden Satze knapp und letztlich auch am Ende mit 1:3.
Die erste Einzelrunde verging schnell. Paula musste sich schon nach drei Sätzen gegen Vega geschlagen geben,  Sonja aber am Nebentisch schlachtete die Penholder-Spielerin Rodriguez förmlich – ebenfalls in drei Sätzen. Huong biss sich gegen Morales bis zum fünften Satz durch, musste sich aber wieder wegen Tetristeritis eine Führung im Entscheidungsdurchgang nehmen lassen. Nadine sorgte für den dritten Punkt, als sich Rojas unglücklich im zweiten Satz verletzte. Auch nach speziellen Behandlungsmethoden besserte es sich nicht und sie musste zwangsweise aufgeben. Zwischenstand: 3:3.
Weiter ging es mit Paula gegen Rodriguez. Diesmal ließ die Chilenin nichts anbrennen und gewann mit 0:3. Sonja weiterhin bockstark, schoss Vega Löcher in den Bauch und siegte glatt 3:0. Nadine unterlag im Gegenzug gegen Morales, blieb dabei ohne Satzgewinn. Dazu noch der "geschenkte" Punkt von Rojas ergibt einen Endstand von 5:5.
Von uns aus könnte es also jedes Jahr so gehen…. ;-)

Paula: 0,5
Sonja: 2,5
Huong: 1
Nadine: 1

Kommentieren