Chile – die zweite

Geschrieben von Kerstin am in 1. Damen

Auch die Begegnung der zweiten Mannschaften vom Chile-Spiel sollte eine kurze Erwähnung finden.

Da die Mannschaft von Chile ja wie schon bereits genannt mit 7 Spielerinnen anreisten, konnten auch die Füchse (oder eher doch Fähen) noch eine 3er Mannschaft an den Start zu schicken.

Hoch motiviert und voller Optimismus als Underdog für ein paar Überraschungen zu sorgen, gingen Marina, Luise und Maha als Mannschaft 2 für die Füchse in das Match.

Die erste Runde diente für Marina und Luise eher als Einspielrunde. Beide fanden leider nicht wirlich ins Spiel hinein und agierten zu unsicher in vielen Situationen. Dagegen schickte sich Maja an, für die erste Überraschung zu sorgen. Sie lieferte sich einen harten Kampf mit Chiles Nr. 3 und erspielte sich im 3. Satz sechs Matchbälle. Aber leider verschenkte sie doch noch den schon sicher geglaubten ersten Punkt. Der Endstand von 2:3 gegen Maja war für alle Mannschaftsmitglieder und Unterstützer nur schwer logisch nachvollziehbar, aber so läuft es nun mal im Sport.

Glücklicherweise war Majas Ärger über das verlorene Spiel schnell wieder verflogen, denn jetzt war sie neben Marina im Doppel gefordert. In ganzen 3 Sätzen bekamen die beiden Mädels die Abgezocktheit der 2 Chileninnen zu spüren und mussten sich ihnen geschlagen geben.

Jedoch stirbt die Hoffnung ja bekanntlich zuletzt undin derzweiten Einzelrunde war nochmals Leidenschaft und Unbeschwertheit gefragt. Bis jetzt war der Respekt einfach zu groß gegenüber den Gegnerinnen.

Nun traf Marina auf die Chilenin, die schon Maja niedergerungen hatte und verlor leider auch unglücklich in 5 Sätzen. Maja musste sich in dieser Runde auch der zweiten Chilenin geschlagen geben. Dafür konnte Luise eien 3:2 Sieg einfahren und sicherte den Füchsen somit den ersten Punkt.

In der letzten Spielrunde schaffte es Marina nicht, sich gegen die bärenstarke, an zwei gesetzte Chilenin durchzusetzen, die auch schon Maja und Luise besiegt hatte. Luise musste sich dann ebenfalls der Nr. 3 aus Chile, wie zuvor auch Marina und Maja, in einem knappen 5-Satz-Spiel geschlagen geben. Eine konditionelle und nervliche Meisterleistung der Chilenin, wenn mal alle ihre gespielten Sätze (es waren 18) berücksichtigt.

Aber die Mannschaft konnt sich trotzdem über ihren zweiten Punkt freuen. Maja hatte nämlich ebenfalls die Nr. 1 der Chileninnen besiegt, jedoch mit einem klaren 3:0.

So lautete der endgültigte Spielstand zwischen den zweiten Mannschaften der Füchse und Chile 8:2.

(Spielbericht Luise Böttger)

Kommentieren