Lustige Besetzung und Emotionale Achterbahn

Geschrieben von Kerstin am in 3. Damen

DSC_0054

Ein Spielbericht von Marie-Philine Rockmann.
Immer noch kämpfen wir gegen den Abstieg, damit endlich wieder genug Luft zum atmen bleibt!

Da wir schon von den Holzhäuser-Besetzungsproblemen gehört hatten, wagten wir es, Kerstin am Samstag für die zweite Damenmannschaft freizugeben. Denn auch unsere Zweite hatte mit einer Unterbesetzung zu kämpfen. Gegen Holzhausen holten sich Maja, Ann-Kathrin und Marie-Philine die Hilfe von Claudia Kupfer, die ihr freies Wochenende gleich für zwei Einsätze bei uns “opfern” durfte.

Als wir in Holzhausen ankamen, staunten wir nicht schlecht! Besetzungsprobleme bedeuteten bei unseren Gegnern eine halbe Mannschaft, bestehend aus Juliane Fischer als Nummer 2 und Ute Moschner an Nummer 3. Auch bei der Begrüßung ging es aufgrund dieses Faktes eher lustig zu. Nummer 1 und 4 waren körperlich zwar anwesend, aber nicht fit genug zum spielen und übergaben uns die Spiele kampflos.

Rechnerisch war uns somit bereits ein Punkt gegen die Tabellenführenden sicher. Aber das reichte uns natürlich nicht! Und gleich beim ersten Spiel begann unser Kampf um 8 Punkte. Da wir bisher eine sehr buntgemischte Doppelaufstellung haben, stellten wir die Harmonie von Maja und Ann-Kathrin auf die Probe. Diese bewies sich in den ersten beiden Sätzen als sehr positiv. Die beiden ließen dem eingespielten Holzhäuser-Doppel in zwei Sätzen nur zehn Punkte. Doch wir alle, sowohl das Team als auch unsere treuen Edelfans, wissen, so einfach machen wir es uns nicht. Wir gehen immer den schwereren und sozusagen spannenderen Weg über die 5 Sätze. Nach einem äußert knappen Ergebnis im 4. Satz von 10:12 gegen uns kämpften die zwei Füchse und gaben noch einmal alles. Das Ergebnis war ein fantastischer 11:6 Sieg im letzten Satz.

So einfach geht’s, nach dem ersten Spiel sind wir uns des Sieges sicher! Jetzt musste nur noch geklärt werden, wie eindeutig dieses Ergebnis denn sein sollte. In jeweils drei Sätzen schenkten Claudia, Ann-Kathrin und Marie-Philine ihren Gegnerinnen drei Punkte. Doch mit Majas siegreichen Spielen blieben das dann auch die einzigen. Somit verabschiedeten wir uns mit einem 8:3.

Wirkliche Spiele: Maja 2,5:0, Ann-Kathrin 0,5:1, Marie 0:1, Claudia 0:1

Das Spiel gegen Pirna sollte dann schon wieder etwas anders aussehen. Die Besetzung stand, etwas verändert in Hinsicht auf Samstag, doch immer noch mit Hilfe von Claudia. Unsere Nummer 2 war an diesem Tag nicht Ann-Kathrin, sondern wir hatten wieder eine etwas vom vorigen Tag geschlauchte Kerstin zur Verfügung.

Unsere heutigen Gegner waren das Gegenteil der Holzhäuser. Sie fuhren mit zwei erfahrenen und drei Nachwuchsspielern sowie einer kleinen Trainer/Fangemeinde auf. Doch davon ließen wir uns nicht einschüchtern.

Wir experimentierten mal wieder in dem Doppeln. In der Kombination von Kerstin und Maja gegen Harke/Langholz in 5 Sätzen gelang uns dieses Mal auch ein erfolgreicher Start ins Spiel. Dies sollte an diesem frühen Sonntag aber auch unser einzig siegreiches 5-Satz-Spiel bleiben. Claudia und Maire-Philine kämpften währenddessen gegen Samalova und Cegan, konnten jedoch nur einen Satz durchbringen.
 
Nun folgten noch ein paar Einzel und deutlich mehr Spiele als noch am Tage zuvor. Maja startete mit einem erfolgreichen Spiel gegen die kleine Anna Nguyen. Da merkt man einfach, dass die eine dann doch mehr Erfahrung auf ihrer Seite hat. Währenddessen lief es bei Kerstin sehr knapp gegen Samalova, 1:0, 1:1, 2:1, und dann leider 2:3. Das Erste nicht erfolgreiche 5-Satz-Spiel. Bei Marie-Philine folgte das Zweite sogleich. Gegen die jüngere Selina Langholz musste sie sich erst einmal reinfinden, doch wenn man selbst nicht mehr an sich glaubt, hat man mit der dritten Damen ein super Team im Rücken und es steht nach einem 0:2 auch schnell wieder 2:2. Ein 5. Satz folgt, nach welchem klar wurde, auch dieser geht leider an Pirna. Claudia kämpft gegen die Noppe von Astrid Harke, leider mit 1:3 ebenfalls weniger erfolgreich.Es steht 2:4 nach der ersten Runde.

Auf in die Zweite, der Kampf ist nicht vorbei. Maja und auch Kerstin sind siegreich und gewinnen recht klar. Erstaunlich und ein kleines Highlight in Hinsicht auf Maja, für die das Ganze nach ihrem Hinspiel gegen Teresa Samalova überhaupt nicht eindeutig war. Denn damals kassierte sie ein 0:3. Auch Claudia punktet mit einem 3:1 gegen Pirnas Nachwuchs. Einzig Marie-Philine kann sich gegen die Noppe und die Erfahrung von Harke nicht durchsetzen. 5:5 nach der Zweiten Runde, noch alles ist drin.

Marie-Philine hat gegen Samalova zwar leider keine Chance, aber dafür ein sehr schönes Spiel. So ergeht es auch Kerstin und Claudia. Beide Spiele wieder hart umkämpft, fast gewonnen (2:0 Führung) und doch im fünften Satz ging der Punkt an die Gegner, mal wieder. Nur Maja behielt auch im letzten Spiel ihre Wochenendeinstellung mit einem 3:1 gegen Harke bei.

Das Ende ein 6:8! Man muss erwähnen, die Gegner haben insgesamt nur einen Satz mehr gewonnen als wir (28:29 in Sätzen). Wir hätten nicht erwartet, dass es für uns überhaupt gegen Pirna und deren Ziel aufzusteigen, so knapp werden kann. Aber natürlich ist es im gleichen Moment wieder ärgerlich, denn wir hatten ganze fünf 5-Satz-Spiele und davon ging nur eines glücklich für uns aus.

Letztendlich: Maja 3,5:0, Kerstin 1,5:2, Marie 0:3,5, Claudia 1:2,5

So geht ein sportliches Wochenende für die 3.Damen mit einem 5. Platz in der Tabellenwertung zu Ende. Jetzt haben wir uns erst einmal ein paar Wochenenden Pause verdient bevor es mit einem Doppel-Wochenende wieder weitergeht.
 

 

Trackback von deiner Website.

Kommentare (1)

  • Marie

    |

    Vielen herzlichen Dank auch an unseren Starfotograf und Edelfan André Riebau für die wundervollen Fotos! Brilliant getroffen. :)

    Antworten

Kommentieren