Herbstmeister!

Geschrieben von Maja Meyer am in 3. Damen

nov2011_038b-jpg

Vielen Dank für die großartige Unterstützung!!

Hier die Eindrücke des spannenden letzten Zitterpartie der Saison und der etwas verspätete Bericht unseres vorletzten Spieles gegen Colditz.

:)

 

LTTV-Colditz

Bevor ich zum Spitzenspiel und Höhepunkt der Hinrunde komme, möchte ich noch kurz ein paar Worte zu unserem Auswärtsspiel in Colditz sagen.

 

Da Tonky (ich geh davon aus, dass sich Tho’ s neuer Spitzname schon herumgesprochen hat) bei den Oberliga Mädels aushelfen musste, fuhren Maja, Eva, Kerstin und ich in das wunderschöne Colditz. Die ganze Partie stand unter gewissem Zeitdruck, da Maja das Spiel in Landsberg nicht verpassen wollte und ich danach noch nach Hause fahren wollte.

Damit wir unsere Züge auch nicht verpassen, haben wir sogar ein bisschen eher angefangen. Die Doppelpaarungen waren die Gleichen wie bei den Bezirksmeisterschaften, also schon erprobt, aber leider nur teilweise viel versprechend… denn Kerstin und ich setzten unseren Trend fort, das eigentlich spielstärkere Doppel im Spiel zu sein, aber trotzdem unheimlich knapp am Ende doch noch zu verlieren. Eva und Maja dagegen gewannen souverän mit 3:0. Der 1:1- Zwischenstand ließ leider nicht auf ein schnelles Ende schließen. Das bedeutete noch mehr Konzentration im Einzel! In der ersten Runde setzte sich Maja in einem gnadenlos guten Spiel gegen Dröger mit 3:1 durch und hielt den Zeitrahmen perfekt ein.

Bei mir lief es dagegen nicht so rund, wäre da nicht der Super- Coach Eva gewesen, hätten wir uns nicht über ein 3:2 freuen können.

Kerstin machte dann mit ihrer Gegnerin kurzen Prozess, ich glaub sie war schon eher fertig als ich mit meinem Einzel… in unseren Augen kam nur das Wort ,,abgeschlachtet" in Frage, um Kerstins Spiel angemessen zu charakterisieren. Eva gewann ihr Spiel ebenfalls mit, und ich zitiere sie selbst, 25 % Spielkraft.

Ein ziemlich guter Start also und die zweite Runde sollte so weitergehen. Maja und ich gewannen in jeweils 3 Sätzen und auch Eva startete eigentlich gut in ihr Spiel. Doch leider konnte sie nur den ersten Satz für sich entscheiden und musste die anderen 3 abgeben.

Nun lag es an Kerstin den ,,Sack zuzumachen" und den Zeitplan einzuhalten. Doch Kerstin hatte anscheinend Lust ein bisschen mehr als nur 3 Sätze zu spielen. 5 sind daraus geworden, von denen 2 in der Verlängerung entschieden wurden. Den alles entscheidenden Satz zum 2:2- Ausgleich holte sich Kerstin, indem sie Nervenstärke bewies und 15:13 ganz knapp siegte. Im letzten Satz zeigte sie dann noch einmal, dass sie sich den Sieg verdient hat, denn die Gegnerin bekam nur lediglich 5 Pünktchen.

Damit war der 8:2 Auswärtssieg perfekt. Maja und ich haben allerdings unsere Züge nicht mehr rechtzeitig geschafft und mussten später fahren.

 LTTV-Lengenfeld

Zum letzten Spiel der Hinrunde gab es dann wie angekündigt Kuchen, Sekt und Kekse. Das war wohl auch der Grund, weshalb einige Leutzscher Füchse sich in der Halle eingefunden hatten und uns kräftig anfeuerten (natürlich auch aufgrund unseres spielerischen Könnens). Außerdem teilten wir uns die Halle ja noch mit den Männern der 6. Mannschaft. Das würde die Zuschaueranzahl bei einem möglichen Showdown nochmals erhöhen, welchen wir uns unter keinen Umständen wünschten.

Doch gegen Lengenfeld was das so eine Sache. Mit ziemlich großer Verspätung haben wir angefangen, unsere Gäste hatten vorher nämlich in Holzhausen 2 Punkte gelassen!!

Diese Tatsache stimmte uns nicht gerade traurig und gleich in der Doppelrunde kam es zu der ersten Überraschung. Tonky und ich haben Swadlenka und Frotscher ganz klar mit 3:0 besiegt. Maja und Eva taten sich ein wenig schwer gegen die beiden Gerber- Schwestern, aber siegten im Schwesternduell. Besser konnte es bis dahin nicht laufen. Doch wie gewonnen, so zerronnen… denn in der Einzelrunde verloren Maja und ich unsere Spiele. Doch Tho und Eva brachten uns mit ihren Siegen wieder in Führung. Die nächsten 2 Punkte für die Füchse holten Maja und ich, es waren 2 richtig schöne Spiele möchte ich behaupten.

Im nächsten Spiel konnte Tho leider nicht genügend Vorhandschüsse von Marie Gerber abwehren und musste sich mit 1:3 geschlagen geben. Eva hingegen gewann ihr Spiel sicher mit 3:1.

Der Zwischenstand lautete nun 7:3. Jetzt war es an Maja oder auch Tho den entscheidenden Punkt zum Sieg zu holen. Doch das so genannte Spitzenspiel sollte seinem Namen noch gerecht werden. Denn Tho und auch Maja konnten nicht gewinnen, was vor allem bei Maja schade war, denn sie konnte nicht das zeigen, was wirklich in ihr steckt.

Nun waren Eva und ich an der Reihe. Eva schaffte es leider auch nicht gegen Sabine Gerber den Sieg klar zu machen. Bei mir lief es anfangs richtig gut, doch auch ich hab es nicht geschafft und so mussten wir uns mit einem 7:7 begnügen, oh man.

Was für ein komisches auf alle Fälle aber vielseitiges Spiel.

Nicht einmal ein Becher Sekt mit den dagebliebenen Fans konnte das Unentschieden 100%ig wettmachen. Wir bedanken uns aber für die großartige Stimmung, so wie wir sie noch nie vorher erlebt haben in unserer Verbandsliga! So fühlt man sich wohl Daheim im Fuchsbau! :)

Wir sind Herbstmeister 2010, mit 8 Siegen und einem Unentschieden, coole Sache Mädels, ich freu mich!!!!  

Autor: Luise

Kommentare (5)

  • Tho

    |

    War schon mal eine klasse Hinrunde.
    Zitat Eva:”Letztes Jahr wollte ich das Tho mehr redet, jetzt bereue ich es.” :D
    Ich hoffe Rückrunde wird weiter gerockt. (:

    Antworten

  • Tobias Spaeing

    |

    Super Mädels! Klasse Leistung.

    Antworten

  • Maja

    |

    Rückrunde wir kommen! :D
    Meiner Meinung nach kannst du ruhig weiter reden Tho! Kannst sogar noch mehr reden…siehe Coaching! :P
    Nur so wird das was!

    Antworten

  • Lui

    |

    Ein wunderschönes Foto… fein Maja^^

    Antworten

  • Lucho

    |

    Mädels, eine fantastische erste Runde, herzlichen Glückwunsch

    Antworten

Kommentieren