Da war doch noch …

Geschrieben von Kerstin am in 3. Damen

… richtig, unser letztes Punktspiel. Nach über einem Monat Spielpause wäre das bei uns fast in Vergessenheit geraten. Die Frage nur: mit wem treten wir an? Es ist ja keiner der Stammspieler mehr da?

Da das Problem Ersatz uns in der Hinrunde nicht wirklich betraf, da wir mit Ankündigung auch aus der vierten Mannschaft schöpfen konnten, wurde es dafür aber nun bei uns am letzten Spieltag extrem eng.

Unsere Stammspieler Maja, Luise, Tho und Marina verschwanden auf Nimmerwiedersehen in die Regionalliga und ließen somit eine Lücke von immerhin vier Leuten zurück, die es nun zu füllen galt. Von daher konnten wir fast von Glück reden, dass dieses Spiel, ausgerechnet auch noch gegen Großpösna, ganz am Ende der Saison stattfand. So traf es sich, dass die komplette Landesliga-Mannschaft, bestehend aus Eva, Laura, Claudia und meiner Wenigkeit bei strahlendem Sonnenschein aufbrach, um zu retten, was noch zu retten war.

Unser Hinspiel konnten wir in Bestbesetzung mit 8:0 für uns entscheiden. Mit einer Mannschaft, die sonst zwei Ligen tiefer spielt, würde es also schwer werden, dieses Ergebnis zu halten.

Großpösna trat mit Anke Hahn, Sophie Sommerweiß, Katja Brömmer und Lisa Hahn als Ersatz für die fehlende Nr. 2 Maria Gebhardt an. Nach den Doppeln, bei dem es sich Laura und Claudia nicht nehmen lassen wollten, noch mal alle fünf Sätze gg. Brömmer/L. Hahn auszuspielen (und zu gewinnen) stand es 1:1. Die nächsten drei Punkte gingen ebenfalls an Großpösna, nur Laura konnte ihr Spiel 3:1 gegen Lisa Hahn gewinnen.

4:1 und wir dachten, nun dauert es nicht mehr lange. Aber genau wie beim Fußball das Runde in das Eckige muss, ist im TT auch erst der Satz mit dem 11. Punkt gewonnen und das gesamte Spiel beim 8. Punkt vorbei.

Eva und Kerstin drehten aus einem 1:2 Rückstand gegen A. Hahn und Sommerweiß jeweils noch das Spiel auf ein 3:2, Claudia gewann ebenfalls gegen L. Hahn; nur Laura musst diesmal der frisch gebackenen Mama Katja Brömmer zum 3:1 gratulieren. Die nächsten Spiele erfolgten dann, wie es von der Aufstellung her geplant ist: Eva schlägt Brömmer klar 3:0, Laura sammelt wertvolle Erfahrungen gegen Hahn (0:3), Claudia liefert sich noch ein schönes Spiel mit Sommerweiß (0:3) und ich darf den Punkt zum Unentschieden gegen L. Hahn (3:0) einfahren.

Damit ist unsere Saison vorbei und wir landen auf dem rühmlichen 7. Platz. Trotz der ganzen Ersatzspieler-Geschichten, teilweisen Tragödien und organisatorischem Aufwand hat das spielen an sich doch ab und zu auch ein kleines bisschen Spaß gemacht. Bleibt nur zu hoffen, dass für den neuen Mannschaftsleiter das nächste Jahr ruhiger beginnen wird, als es für uns alle dieses Jahr endete. In diesem Sinne: Tschüß und bis zum nächsten Jahr.

Kommentieren