Black Stories

Geschrieben von Tho Do Thi am in 2. Damen, Damenmannschaften

IMG_1791

Die zweite Damenmannschaft musste am Wochenende gleich zwei Niederlagen einstecken. Wie kam es dazu? Am Samstagvormittag machten sich Maja Meyer, Tho Do Thi und die zwei Ersatzspielerinnen Kerstin Meusch und Christiane Thyrolf mit dem Leutzscher Bus (nochmal ein Danke an die 1.Damen!) auf den Weg nach Jena. Sie wurden begleitet und gefahren von Christianes Mama und dem Freund von ihrer Mama, Uwe. Außerdem schaute sich auch Edelfan Maiko das “Spektakel” in Jena an.

SV Schott Jena – LTTV Leutzscher Füchse II

Um 14 Uhr ging es dann auch schon los: Kerstin und Christiane konnten im Doppel gegen Reith/Suman nicht viel holen, 0:3. Am Nebentisch ging es enger zu. Maja und Tho spielten gut gegen Overhoff/Jarsetz. Im 5. Satz kam dann auch die Entscheidung: Die Leutzscher Fähen holten den ersten (und einzigen) Punkt an diesem Tag und Wochenende! Im oberen Paarkreuz gab es dann zwei spannende Spiele. Maja ließ ein paar Chancen ungenutzt und musste sich mit 1:3 leider gegen die Abwehrspielerin Suman geschlagen geben. Tho konnte in den ersten zwei Sätzen gegen Overhoff nicht in ihr Spiel kommen. Doch dann holte sie den Rückstand noch auf und glich zum 2:2 aus. Im Entscheidungssatz schien es bei 10:4 jedoch schon so, dass die Gegnerin aus Jena recht klar und schnell das Spiel noch für sich entscheiden konnte. Doch nach einer kleinen Aufholjagd von Tho, konnte Overhoff erst beim Stand von 11:9 jubeln. Somit war es Thos viertes von sechs Einzeln in der Rückrunde, das sie im 5. Satz verliert. Traurig, aber wahr. Im unteren Paarkreuz konnte Christiane nicht viel gegen ihre Gegnerin Reith verrichten, 0:3. Bei Kerstin sah es nach dem ersten gewonnenen Satz sehr vielversprechend aus. Jedoch konnte ihre Gegnerin eine Schippe drauflegen und gewann die folgenden drei Sätze. In der zweiten Runde lag Tho wieder 0:2 hinten, diesmal gegen Suman. Dann konnte sie wieder einen Satz aufholen, aber im vierten Satz musste sie sich knapp 9:11 geschlagen geben. Maja legte gegen Overhoff im ersten Satz mit 11:9 vor. Doch auch Overhoff konnte die Partie noch mit 3:1 für sich gewinnen. Kerstin fand gegen Reith auch nicht die richtigen Mittel und musste sich klar mit 0:3 geschlagen geben. Endstand: 1:8. 

Road to Wolframs-Eschenbach

Zwar waren wir etwas enttäuscht, weil wir ein paar Chancen nicht nutzen konnten, aber unsere gute Laune behielten wir trotzdem und verabschiedeten uns von Maiko, der mit dem Zug zurück nach Leipzig fuhr. Und so machten wir uns nun auf den Weg nach Wolframs-Eschenbach. Mit “Quizduell”, “Black Stories” und mehr oder weniger schönen Gesangseinlagen verflogen die knapp drei Stunden Fahrt ziemlich schnell. Und auch nach dem Essen konnten wir nicht aufhören zu spielen. Mit “Activity” hatten wir für einen lustigen Abschluss des Tages gesorgt, vor allem Pantomime war das witzigste. Maja, zum Beispiel, durfte Kuhfladen darstellen :D Auch wenn wir manchmal etwas lauter waren, aber das hat sowieso niemanden gestört, da wir die einzigen Gäste in dem Hotel auf dem Land waren ;-)

SpVgg DJK Wolframs-Eschenbach – LTTV Leutzscher Füchse II

Sonntag, kurz vor neun machten sich nun auch die Fähen motiviert in die Halle von Wolframs-Eschenbach. Über das Spiel gegen den Tabellenzweiten gibt es aber nicht viel zu sagen.  Um 10 ging es los und 11.15 Uhr war es auch schon vorbei. Aber von Anfang an: Die Doppel liefen schnell, gnadenlos und bei beiden sehr klar. Maja/Tho spielten 0:3 gegen Böhmländer/Berner und Kerstin/Christiane ebenfalls gegen Saglova/Kahn. Im oberen Paarkreuz hatte Maja es mit der starken Saglova zu tun. Maja verlor zwar 0:3, aber sie selbst war zufrieden und hatte Spaß. Tho hingegen fand den ganzen Tag schon nicht zu ihrer Form, spielte nicht gut und musste sich gegen Kahn 0:3 geschlagen geben. Auch Christiane ging es ähnlich. Nichts lief und somit ging auch das nächste Spiel 0:3 verloren. Einziger Lichtblick war Kerstin! Sie spielte stark auf und führte klar 2:0 gegen Berner. Alles deutete auf den ersten Punktgewinn des Tages hin, doch Berner konnte das Spiel noch drehen und gewann im 5. Satz gegen Kerstin. In der zweiten Runde ging es sehr schnell, Tho konnte einfach keinen Ball auf den Tisch bringen und musste sich mit 0:3 gegen Saglova zufrieden geben. Maja hatte Schwierigkeiten mit der Linkshänderin und ihrer “Lieblingsgegnerin” Kahn, 0:3. Das Spiel ging 0:8 verloren.

Zitat Tho: “Wir haben noch NIE 0:8 verloren. Und wir verlieren immer!!!”  Enttäuscht von der eigenen Leistung begaben wir uns wieder zum Bus. Doch Musik, Quizduell, Flappy Bird und Candy Crush brachten uns wieder gute Laune und kamen mit viel Spaß wieder in Leipzig an, wo wir zum Glück wieder Empfang hatten! Trotz der zweifachen Klatsche hatten wir ein schönes Wochenende!

Unser nächstes Heimspiel haben wir erst wieder am 23. März gegen den Tabellenführer. Dennoch hoffen wir auf Fans, die uns unterstützen! Vielleicht können wir ja die ein oder andere Gegnerin ein wenig ärgern! :-)

Trackback von deiner Website.

Kommentieren