Chance genutzt

Geschrieben von Marie-Philine Rockmann am in 3. Damen, Damenmannschaften, Mannschaften

2018_so_tannenberg

(geschrieben von Luca de Groote)

Der April hat begonnen, das Saisonende ebenfalls.
Zum letzten Heimspiel hieß es trotzdem, alles zu geben: Schließlich schlug -wenngleich mit zwei Ersatzspielerinnen- mit dem TTSV Handwerk Tannenberg der Tabellenzweite und Aufstiegskandidat bei uns auf.

Um also vorzeitig den Klassenerhalt zu sichern, bespielten Christiane und Elsa das obere Paarkreuz, während Marie und Luca im unteren Punkte anpeilten.
Die treuen Zuschauer, Muffins und der Heimbonus waren schonmal auf unserer Seite. Mal sehen, was da so geht! ;)

Die Doppel liefen vielversprechend an:
Christiane/ Elsa bissen sich gegen Linda Franz und Jeanny Weiß durch, trotz Rückstand konnten sie den 5. Satz noch für sich entscheiden. Auch dem unteren Doppel mit Marie/ Luca gelang es, Brüning/ Broberg zu bezwingen.

In den ersten Einzeln setzte sich unsere Erfolgsserie fort:
Elsa revanchierte sich bei Franz mit 3:1 für das Hinspiel, Christiane schlug nach Startschwierigkeiten Monika Brüning souverän 3:0 und Marie holte gegen Weiß den fünften Punkt für die Fähen. Luca zog gegen Kathrin Broberg trotz eines gewonnenen Satzes den Kürzeren.

Mit dem Zwischenstand von 5:1 für uns schnupperten wir Morgenluft. Weiter so, dann könnte das an diesem Tage ein Sieg werden!

Dagegen wehrte sich zunächst einmal Linda Franz, gegen die Christianes tödliche Rückhand nach zwei Sätzen nicht mehr so wirkte wie bisher. Der fünfte Satz brachte leider die Entscheidung für die Gegnerin. Elsa hatte gegen Monika Brüning kaum Probleme und holte souverän einen weiteren Punkt nach Hause. Broberg konnte nur einen Satz gegen Marie ergattern, die somit das Unentschieden klarmachte. Jeanny Weiß hingegen holte gegen Luca mit 3:1 einen weiteren Punkt für Tannenberg, sodass Marie nun das Heft in der Hand hatte.

Im Spiel gegen Franz lief sie erneut zu Hochform auf und fand sich im entscheidenden Satz wieder. Während Maries Kampf trat Christiane zum letzten Einzel gegen Broberg an. Dies konnte Christiane eindeutig für uns entscheiden – dies bedeutet auf alle Fälle den Sieg für Leutzsch. Die Frage war nur noch: 8:3 oder 8:4?

Im letzten Satz zwischen Marie und Linda Franz ging Marie dann 10:7 in Führung, doch anscheinend wollte sie nicht, dass Christiane umsonst gespielt hatte. So ging dieser Punkt mit 12:10 an Tannenberg.

Durch den Sieg stehen wir nun sicher vor dem Relegationsplatz. Aber ein bisschen Luft nach oben ist noch…
Also auf zum letzten Spiel gegen Rotation Süd! Wer sich nicht die 1. Herren anschauen will, ist herzlich eingeladen. :)

Trackback von deiner Website.

Kommentieren