“Leutzscher Fuchsschwanz” sichert den Leistungssport

Geschrieben von Christian Klas am in Infos

img00070-20110401-1008-jpg
Seit Jahren sucht der Vorstand unermuedlich nach neuen Finanzquellen, nicht zuletzt um die Mitgliedsbeitraege stabil zu halten. Auf der Straße soll das Geld bisweilen liegen, sagen Manche. Aber vielleicht liegen die besseren Lösungen eher auf dem Teller. Die bekannte Leipziger Traditionsbäckerei Falland bietet künftig ein leckeres Spezialgebäck, den "Leutzscher Fuchsschwanz" (siehe Abbildung). "Ich bin einfach begeistert von den Leutzscher Füchsen" schwärmt Bäckermeister Stefan Falland, "besonders von den Frauen und der 5. Mannschaft". Fünfte Mannschaft ? Die Auflösung ist banal, verbindet ihn doch eine lange Freundschaft mit Maro Falk. Die gemeinsame Hoffnung richtet sich nun auf den Verkaufserfolg des süßen Schwanzes. Ein Teil des Verkaufserlöses soll in die Leistungssportförderung des LTTV fliessen, also insbesondere in die Erhaltung der Frauen-Bundesliga und Männer-Regionalliga. Bäckermeister Falland und der Leutzscher Vorstand haben schon weitere Produkte im Kopf. Die 40-mm weiße "Leutzscher Rums-Kugel", den "Leutzscher Füchsesplit" in fantasievoller Nachempfindung zertretener Bälle, und die "lange Noppe" aus Blaetterteig mit Streuseln. 

Die Rezepte sind noch geheim, ein Antrag auf Patentschutz soll gestellt werden. Denn schließlich weiß keiner so genau, welche Seite der Leutzscher Füchse schneller die Welt erobert. Die Sportliche oder die Kulinarische. Bäckermeister Falland ist nun gespannt, wie der Fuchsschwanz angenommen wird und drückt den beiden ersten Mannschaften am Wochenende auf ihrem Trip nach Würzburg und Saarbrücken alle Daumen. Für die Daheimgebliebenen lohnt sich ein Besuch in einer der Filialen.

Kommentare (1)

  • Holger Schmied

    |

    Ich vermute aber, dass es diese konditorische Spezialität nur an einem einzigen Tag im Jahr geben wird.

    Antworten

Kommentieren