Archiv für März, 2013

LTTV in “MDR aktuell” gewesen

Geschrieben von lars.wittchen am in 1. Damen, Allgemein

Die Party nach dem 6:0-Sieg gegen Watzenborn-Steinberg hatte gestern noch nicht begonnen, da war unsere Mannschaft bereits bei “MDR aktuell” zu sehen. Unter den Link http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/sendungverpasst100-multiGroupClosed_boxIndex-0_zc-d65ce291.html kommt Ihr in die Mediathek. Den Beitrag findet ihr ab 10:00 Minuten in der Sonnabend-Sendung von MDR aktuell, die um 22:45 Uhr begann.

Füchse erlegen Watzenborn

Geschrieben von lars.wittchen am in 1. Damen, Allgemein

Leutzscher Füchse

Der Tischtennisverein LTTV Leutzscher Füchse hat den ersten Heimsieg einer sächsischen Mannschaft in der Eliteliga eingeschmettert. Vor 199 Zuschauern (ausverkauft) feierten die Leipzigerinnen einen sensationellen 6:0-Sieg gegen den Tabellenletzten NSC Watzenborn-Steinberg und hätten sich – nach den Rückzügen von Kroppach und Saarlouis-Fraulautern – somit auch sportlich für eine weitere Saison in der 1. Bundesliga qualifiziert. Die Füchse bleiben in der Tabelle mit zwei Siegen auf den vorletzten Platz. Das letzte Heimspiel steigt am 13. April gegen den um einen Platz besser platzierten SV Böblingen. Pressemeldung 14/2013.

“Drei Engel für das ostdeutsche Tischtennis” – Episode 7

Geschrieben von lars.wittchen am in 1. Damen, Allgemein

Presse bei den Füchsen

Die 1. Bundesliga schlägt auf und unsere Fähen sind mit dabei! Für die Einen ist es noch immer ein Traum, für die Anderen ein guter Stoff für Hollywood. Allen Drehbuch-Autoren wollen wir unter die Arme greifen und haben schon einmal die Detailangaben für die Serie „Drei Engel für das ostdeutsche Tischtennis“ zusammengestellt. Die etwas andere Vorschau

Shavyrina HEUTE in der “BILD”

Geschrieben von lars.wittchen am in 1. Damen, Allgemein

1.Damen gegen Kolbermoor-32

Tischtennis in der Zeitung mit den vier großen Buchstaben geht nicht? Geht doch! Unser Moskauer Sternchen Marina Shavyrina ist heute im Lokalsport der “BILD” Leipzig. Somit hat unsere Nummer eins jetzt etwas mit Jörg Roßkopf und Timo Boll gemeinsam, denn nur über wenige Tischtennisspieler hat die Zeitung bisher national oder regional berichtet. Der Artikel über unsere “bildhübsche Russin”, wie es die “Bild” schreibt, hat sogar den HCL verdrängt, die seit Tagen versuchen ihren Trainer zu entlassen oder auch nicht. Leider gibt es den Artikel bisher nicht Online. Kaufen ist also angesagt!

Teuflische Spiele

Geschrieben von André Riebau am in 15. Herren

tobias_steffen

Unter der offiziellen Spielnummer 666 (!) durfte sich eure heißgeliebte 15. am vergangenen Montag der Mannschaft um die neu gegründete und in ihrer allerersten Saison befindliche SG Reudnitz 2011 stellen. Sollte es die vierte in einer schon viel zu lange andauernden Folge von Watschen werden?…

Mühlbach feiern und ersten Heimsieg sichern

Geschrieben von lars.wittchen am in 1. Damen, Allgemein

121117_Team Leutzscher Füchse_Foto_Thomas_Luckanus (2)

Der LTTV Leutzscher Füchse hat am Wochenende die große Chance den ersten Heimsieg einer sächsischen Damenmannschaft in der Tischtennis-Bundesliga zu erschmettern. Der Aufsteiger und Tabellenvorletzte aus Leipzig trifft am Sonnabend, dem 23. März 2013, in der Sporthalle Leplaystraße (Ringerhalle) ab 18.30 Uhr auf den Tabellenletzten NSC Watzenborn-Steinberg und tönt: „Wir sind der Favorit.“ Das Hinspiel gewannen die Messestädterinnen mit 6:3. Für Fähe Kathrin Mühlbach ist es der erste Heimauftritt nach dem sensationellen dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften Anfang März. Pressemitteilung 13/2013

Da sind wir wieder!

Geschrieben von JM am in 1. Herren, Herrenmannschaften, Mannschaften

LTTV-Oberliga-Heimspiel gegen Zwickau: Jakob Mund, Stefan Berger, Marian Schmalz, Mark Simpson

Wir wollten schon fast unsere Schläger bei eBay verticken. Wir haben uns längst nach Unterwasserhalma-Vereinen umgesehen. Doch unseren Kampfgeist haben wir nie verloren. (-: Hohenstein und Gornsdorf haben uns gezeigt, wie weit der Weg noch zur langersehnten Mitteldeutschen Liga ist. Gestern wurde es allerhöchste Zeit, alles zu geben und den Endspurt so langsam in Vollgas anzufangen. Zum letzten Heimspiel der Saison war ESV Lok Zwickau zu Gast.