Archiv für Oktober, 2011

Allianz-Cup 2011

Geschrieben von Matze Wolf am in Turniere

Auch zur 20. Auflage gibt es einige Neuerungen…

Die Macher und kreativen Fuchsköpfe haben selbige zusammengesteckt und ein neuer Allianz-Cup wurde geboren. Ein innovativer Modus, welcher Spannung bis zum letzten Ballwechsel verspricht, und der neue Termin am Reformationstag (31.10.) sollen ein hochklassiges und abwechslungsreiches Turnier ermöglichen. Da jedes Team aus einem Fuchs und einem Nicht-Fuchs besteht, werden Mannschafts- und Vereinsgrenzen gesprengt und ein geselliges Turnier in angenehmer Atmosphäre garantiert. Im Namen des Vorstandes der Leutzscher Füchse lade ich alle Interessierten zu diesem Turnierevent ein.

Erste Herren zaubert in Hohenstein

Geschrieben von JM am in 1. Herren

hohenstein-png

Kleine Sensation gegen einen Favoriten der Oberliga!

Am Samstag fuhren wir zu unserem zweiten Auswärtsspiel nach Hohenstein-Ernstthal. Kenner wissen sofort, dass es sich hierbei um einen echten Prüfstein handelt, zumal sich beim Blick auf die Aufstellungen beider Mannschaften durchaus Parallelen andeuten…

Sächsische Odysee nach Quickborn

Geschrieben von Linda Renner am in Turniere

dsc02348-jpg

Die geballte Fuchspower machte sich am Freitag auf den Weg in den hohen Norden zum diesjährigen DTTB Top48 der Damen&Herren. Jedem Stau und anderen Hindernissen zu Trotz kamen doch noch alle halbwegs pünktlich zum Training an: Für die Damen Anna Krieghoff (Rapid Chemnitz), Andrea Püschel (Dresden-Mitte), Alexandra Urban, Sonja Busemann, Huong Do Thi und Linda Renner, sowie für die Herren Jens Kurkowski (TTC Holzhausen) und Tom Gerbig (Penig) samt Coaches Jürgen Strauch, Georg Gütschow und Kai Wienholz.

Zwei Spiele – Ein Punkt

Geschrieben von Marian Schmalz am in 2. Herren

Die II. Herren verabschiedet sich langsam von den oberen Tabellenrängen

ESV Lok Zwickau

Nicht zum ersten Mal in dieser Saison liefen wir gegen die Oberliga-Absteiger schon nach den Doppeln einem Rückstand hinterher. Doch dieses Mal waren wir zumindest in Reichweite. Andi und Micha verloren das dritte Doppel denkbar knapp 10:12 im Fünften.  Als "oben" auch noch beide Spiele weggingen sah schon alles nach einer Klatsche aus – Stand 1:4. In der Mitte und unten hielten wir dagegen und konnten zumindest einen höheren Rückstand vermeiden. Doch ein echter Wendepunkt hätte die zweite Runde sein können. Nummer Eins bis Drei punkteten deutlich und egalisierten zum ersten mal – 6:6