„Wir haben noch eine Rechnung offen“

Geschrieben von Christian Heck am in 1. Damen, Allgemein, Infos

Dameninzivil

Nach dem ungleichen Kräftemessen mit dem Starensemble von ttc berlin eastside, empfangen die Leutzscher Füchse am kommenden Samstag (20. Februar, 18:15 Uhr, Leplaystraße 11, 04103 Leipzig) einen Gegner auf Augenhöhe. Zu Gast in der Messestadt ist der Tabellenvorletzte TSV Schwabhausen.

An das Hinspiel gegen die Oberbayern erinnert sich im Leipziger Lager keiner gerne zurück. „Auch ein 5:5 wäre heute zu wenig gewesen. Demnach bin ich nicht zufrieden“, machte LTTV-Trainer Kai Wienholz seinem Unmut damals Luft als seine Schützlinge trotz zwischenzeitlicher 4:1-Führung noch mit 4:6 verloren. Von vielen knappen Niederlagen in der bisherigen Saison war dies der ärgerlichste Misserfolg. Vier Monate später zeigt sich Wienholz kämpferisch. „Dass wir im Hinspiel diese hohe Führung verspielt haben, war schon bitter. Aber umso mehr haben wir jetzt eine Rechnung offen“, richtet der Übungsleiter eine Kampfansage nach Schwabhausen und holt gleichzeitig die Fans der Füchse mit ins Boot: „Ich hoffe auf viele Zuschauer. Es wird eng zugehen und da können wir lautstarke Unterstützung gut gebrauchen.“

Neben der Wiedergutmachung geht es für die Messestädterinnen aber auch um dringend benötigte Punkte im Abstiegskampf. Das Duell mit dem Tabellenvorletzten ist für die letztplatzierten Leutzscher der wohl letzte Strohhalm im Kampf um den sportlichen Klassenerhalt. Aus den verbleibenden sieben Partien brauchen die Leipziger mindestens sieben Punkte, um die Abstiegsplätze noch zu verlassen. Bei dieser Ausgangsposition hat Wienholz´ Aussage vom Hinspiel auch am Samstag Bestand: Ein 5:5 wäre zu wenig.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren