Stadtrangliste 4a im Fuchsbau – Rückblick

Geschrieben von Götz Morgenstern am in 10. Herren, 11. Herren, 12. Herren, 15. Herren, 16. Herren, 9. Herren, Allgemein, Turniere

Die diesjährige Stadtrangliste 4a wurde für alle Stadtspieler als letzte offizielle Veranstaltung der Hinrunde am Dienstag im Fuchsbau ausgetragen. 18 Teilnehmer meldeten sich an, davon allein 10 Füchse von der 1. Stadtliga bis zur 2. Stadtklasse, außerdem Sportfreunde von Clara Zetkin, Grünau, Markranstädt, Thekla und BW Lindenau.

Als sich SF ex-VL Wittig (Markranstädt) durch die Eingangstür schob war allen klar, dass der Sieger bereits feststeht, es wurde also interessant wer die 3 weiteren zum Aufstieg in die RL4 berechtigenden Plätze erkämpfen würde.

Drei 1. Stadtliga-Spieler aus Leutzsch (Knut Petersen, Sebastian Flock und Dustin Albrecht) wurden neben Wittig gesetzt, weiterhin waren die Spitzenspieler der 2. Stadtliga Götz Morgenstern (Leutzsch XII) und Helge Ross (Lindenau II) sowie Grünau-Cup-Sieger Tilo Brode (Clara Zetkin V) am Start, mit dieser vielseitigen Konkurrenz ging es dann in 2 Vierer-Gruppen und 2 Fünfergruppen los.

An dieser Stelle ein Riesendankeschön an Claudia Kupfer für die 4 Stunden Super-Turnierleitung, technisch unterstützt von Götz und moralisch von Alex Schmitt (Leutzsch XII).

In Gruppe 1 konnte Dustin trotz guter Leistung leider seiner Setzlistenposition nicht gerecht werden, Alex Schmitt siegte zwar gegen Christian Heck, da der aber gegen den Ex-Bezirksklasse Hardt sensationell siegte, waren Hardt und Heck weiter. Wolfgang Doandt (Markranstädt) siegte zwar gegen Alex wurde aber trotzdem nur Vierter.

In Gruppe 2 wurde Sebastian seiner Favouritenrolle gerecht, siegte gleich im 1. Spiel gegen einen noch kalten Götz mit 3:2 und gab dann nur noch gegen einen toll kämpfenden Danny Hanke (Leutzsch XV) einen Satz ab. Danny schaffte einen sensationellen Sieg gegen Mietz, Götz mußte gegen Mietz in den 5. Satz, fightete den nach Hause, wäre aber auch ohne diesen als Gruppenzweiter weiter gewesen. Peter von der Heyde (Clara Zetkin) war auch noch dabei.

In Gruppe 3 setzten sich die Favoriten Wittig und Brode klar durch, Andreas von Paschotka-Lipinski (Leutzsch XVI) hatte wieder viel Spaß an der Teilnahme und Willy Behringer leider, leider etwas Pech mit der Auslosung.

Gruppe 4 wurde vom Noppen-Ass Helge Ross (Lindenau 2) beherrscht, aber Friedrich Ackner (Leutzsch XI) gelang gegen Knut ein blitzsauberes 3:0, damit war ein weiterer Gesetzter raus. Schmidt (Makranstädt) wurde nur Letzter.

Im Viertelfinale schaffte Friedrich Ackner dann mit einer wirklich sensationell guten Leistung den Sieg gegen Hardt und hatte seine Fahrkarte zur RL 4 gelöst.

Sebastian Flock hatte gegen Brode keine Probleme und Christian Heck gegen Wittig keine Chance.

Im letzten Viertelfinalspiel kam es zu einer Wiederholung des Punktspielkrimis Helge Ross gegen Götz Morgenstern, wieder ging es in den 5. Satz, aber diesmal war die Noppe stärker und Götz nicht 1000%ig bei der Sache, Ross damit unter den letzten 4.

Allerdings reichte die Noppe im Halbfinale gegen Wittig nicht mal zum Satzgewinn, während Friedrich gegen Sebastian nur ganz knapp im 5. Satz den Einzug ins Finale verpaßte.

Der Titel ging wie gesagt an Wittig. Sebastian Flock holte von der 10. Mannschaft (1. Stadtliga) einen verdienten 2. Platz, Friedrich Ackner und Helge Ross aus der 2. Stadtliga teilen sich den 3. Platz und damit auch die Teilnahme an der Bezirksrangliste 4 im Januar.

Götz Morgenstern knallte dann im Kampf um Platz 5 im ersten Pflichtspiel gegen Christian Heck erst diesen und anschließend noch den Anti-Spieler Brode (Clara Zetkin) jeweils mit 3:0 weg.

Pünktlich um 23:15 war die Halle wieder abgebaut, Danke an Claudia und Sebastian,  die (leider als einzige Leutzscher) dann noch in der Halle waren. Eine interessante und gut besuchte Stadtrangliste ausgerichtet von den Leutzscher Füchsen war beendet, der 3. Platz von Friedrich Ackner zählt wohl zur bemerkenswertesten Leistung des Abends.

 

Trackback von deiner Website.

Kommentare (1)

  • Frank Günther

    |

    Im Namen des Vorstandes des TTVL e.V. möchte ich mich ganz herzlich bei den Leutzscher Füchsen, aber ganz besonders bei Claudia und Götz für die professionelle Durchführung der RL 4 a bedanken!!!
    Ich bin begeistert, das alles super gelaufen ist. Leider konnte ich aus gesundheitlichen Gründen nicht kommen.
    Ich wünsche allen Leutzscher Füchsen, ob jung oder alt, klein oder groß ein erholsames, besinnliches Weihnachtsfest und einen sturzfreien guten Rutsch ins neue Jahr!
    Mit sportlichen Grüßen
    Frank G.
    Vorsitzender TTVL e.V.
    Ehrenfuchs

    Antworten

Kommentieren