Sieben gegen Alle

Geschrieben von Christian Klas am in 4. Herren, 5. Herren, Allgemein, Herrenmannschaften

masken

Die neue Vierte in der Bezirksliga. Nach zwei Jahren Landesligaluft wurden die Kräfte wild durchgeschüttelt und heraus kam dieses kühne Überraschungs-Septett (ja, es sind unübersehbar sieben Stammspieler), das die Liga nun das Fürchten lehren will. Ob dieser Plan aufgeht, wird von vielen Faktoren abhängen. Einer davon heißt Leutzsch Fünf und schielt auf wichtige Schrittmacherdienste. Als Vorbild dient die Saison 13/14. Da dominierte Leutzsch 4 die Bezirksliga vor Leutzsch 5. Nun besteht zumindest theoretisch die Chance zur Wiederholung, praktisch wäre dies aber ein mittleres Wunder. Die Liga ist stärker geworden und kennt gleich mehrere Aufstiegsaspiranten.

Zum heißen Auftakt wurde erstmal die Gemeinschaft beschworen. Die Leutzscher Stars des ersten Spieltages hießen Steak, Grillkäse, Mohnkuchen und Nudelsalat, aber auch Sterni und Werni kamen zum Einsatz. Im Vorprogramm gab es die beiden vorgeschriebenen Vereinsderbys. Dank einer kleinen, aber feinen Regeländerung, machte diese Pflichtübung wohl zum ersten Mal fast allen Beteiligten Spaß und war mehr als eine Aufwärmübung unter Wettkampfbedingungen. Teilweise wurden schon gepflegte Bälle, manchmal sogar echte Emotionen beobachtet. Wichtige Erkenntnisse gab es auch. Die Fünfte hat durchaus das Zeug den Hecht im Karpfenteich zu spielen. Zum Kader der diesjährigen Mission Wundertüte gehören mindestens 15 Spieler, die sich nicht viel nehmen. Nicht alle mögen Leberkäse. „Man oft he day“ war übrigens Torsten Braun, Gunter brillierte mit der Grillkugel und Leonel probierte sich auf beiden Seiten aus. Die berühmte Luft nach oben beschworen alle Aktiven. Am Ende feierten beide Teams einmütig die 10:5 und 11:4 Siege des LTTV gegen sich selbst mit den eingangs genannten Prominenten. Es war übrigens für die Vierte und Käptn Jörg Wangler das Ende einer langen Durststrecke, seit 15. Oktober 2015 gelang wieder mal ein Sieg.img_20160918_132821

Nächste Woche packen Mit-Absteiger Brandis und Vorjahresdritter Delitzsch die Leutzscher Kombo auf den Prüfstein. Aufstellung ? Geheimsache.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren