Platz 9-12? – T(h)odesgeil

Geschrieben von Tho Do Thi am in 1. Damen, Allgemein, Turniere

65f07fc7-2d73-43d0-b96b-c52d8f5ba5ccDUISBURG, 6. Oktober – Wie wir erfahren konnten, die schönste Stadt der Welt. Nicht. Die Spielstätte liegt in der Kampstraße. Das Problem? Die Kampstraße gibt es dreimal in Duisburg. Nach weiterführenden Hilfen: “Sporthalle? Gibts hier nicht. Kampstraße auch nicht.”, obwohl wir auf der Kampstraße standen (halt nur auf der falschen) – danke dafür :D – fanden wir nach einem kleinen Umweg die Route zur Halle.

Am nächsten Morgen ging es dann nun los. Kurz vor 9 Uhr ein kleiner Schock: Sorayas Schläger ging nicht durch die Kontrolle. Ihr Belag sei angeblich zu dick gewesen. Deshalb musste sie ihr erstes Einzel mit meinem Ersatzschläger spielen. Zum Glück spielen wir annähernd ähnliches Material, sodass sie das Spiel im 5. Satz zu 1 gewinnen konnte. Obwohl sie ihre erste Rückhand erstmal direkt an die Bande geschwungen hat :D Nach dem Spiel bestand sie auf einen neuen Test, der dann mehrmals durchgeführt wurde und nun ganz plötzlich immer und immer wieder eine ordnungsgemäße Dicke ihres Belages angab… Auch danke dafür.
Die folgenden Gruppenspiele konnte sie souverän für sich gewinnen bevor sie sich in der letzten Runde der Bundesligaspielerin Jessica Göbel geschlagen geben musste. Mit einem Spielverhältnis von 4:1 landete sie nun unglücklich “nur” auf Platz 3.

Ich dagegen hatte mehr Glück in meiner Gruppe. Ich gewann sogar ein Spiel weniger als Soraya, aber bin dennoch als Gruppensieger am Samstag raus gegangen. Mit meinen recht klaren Siegen gegen Janina Kämmerer, Lisa Michajlova (beides 3:0) und Franziska Schreiner (3:1) und knappen Niederlagen gegen Sabo (2:3) und Tietgens (1:3) hatte ich die besten Satzverhältnisse in unserer ausgeglichenen Gruppe. Die drei “Weiterkommer” wiesen eine Bilanz von 3:2 auf, die letzten drei eine Bilanz von 2:3. Also alles eine sehr sehr enge Kiste!
Mit dem Gruppensieg konnte ich mich dann abends zurücklehnen, da ich ein Freilos für die Zwischenrunde bekam. Soraya dagegen musste nun gegen Jule Wirlmann um den Sprung in die Endrunde kämpfen. Die bewies sich aber als sehr stark an diesem Wochenende und gewann 4:0.
Das verdarb Soraya dennoch nicht die Laune, schon gar nicht nach dem ein oder anderen Bier beim Abendessen. Jan und sie kamen dann auf die glorreichen Wortspiele, um mich für die Endrunde am Sonntag vorzubereiten. Daraus entstanden z.B. “T(h)odesheiß” und “T(h)odesgeil”. :D

Anscheinend zeigte dies auch Wirkung. Zwar noch nicht ganz im ersten Einzel gegen Tiefenbrunner, die ein gutes Spiel gegen mich ablieferte (1:4), jedoch dann erst recht gegen, die U15-Doppel-Europameisterin und Silbermedaillengewinnerin im Einzel, Anastasia Bondareva. Nach 1:3 gab Kai, aka QTTR 10000, mal wieder die richtigen Tipps, sodass ich das 1:3 zu einem 4:3-Sieg drehen konnte. Damit waren die Plätze 9-12 für mich gesichert und das damit verbundene Ticket für die Deutschen Meisterschaften in Berlin im kommenden Jahr!

Gekrönt wurde das Wochenende noch von einem etwas älteren Ehepaar, welches mein Portmonee auf der Straße gefunden und mir zurückgegeben hat, das ich am Samstag Abend anscheinend auf dem Weg vom Restaurant ins Hotelzimmer fallen gelassen habe. (Falls die beiden das irgendwie lesen sollten, wahrscheinlich eher nicht, aber trotzdem: DANKE!) Ich hatte wirklich mehr als Glück an diesem Wochenende! :)

Hoffentlich hält das Glück noch bis mindestens Sonntag an, wenn wir gegen den TTC Weinheim spielen! Auf gehts, Füchse!!

kompletten Ergebnisse: http://www.wttv.de/turnier/2017/brlt_dh_2017/index.html

Trackback von deiner Website.

Kommentieren