Nichts anbrennen lassen …

Geschrieben von Sascha Julius am in 1. Herren, Allgemein, Herrenmannschaften, Mannschaften

WhatsApp Image 2018-02-11 at 15.23.32

Routiniert und selbstbewusst fuhren die Männer der ersten Mannschaft am Sonntag morgen um 7.30 Uhr nach Schwarzenberg. Ja richtig gelesen – Sonntag morgen 7.30 Uhr – welche unchristliche Zeit ! Dennoch strömten die Füchse aus verschiedenen Richtungen gen Erzgebirge um die nächsten zwei Punkte im Aufstiegskampf einzusammeln…  Raffaele und Sascha brachen vorzeitig ihre Zelte in Potsdam ab und reisten mit dem Zug an, Mateusz fuhr mit  Yhya im Auto – sie wollten dabei in Ruhe einen Schlachtplan gegen das starke obere Paarkreuz aufstellen, sodass sich unsere liebe Fahrerin Kerstin mit Rafael und Giorgi zunächst etwas dezimiert auf den Weg machte. Hier noch einmal vielen Dank an Kerstin fürs fahren und anfeuern. Fast zeitgleich trafen alle Füchse in Schwarzenberg ein und bereiteten sich zielstrebig und motiviert auf das Spiel vor. Im Hinspiel konnten die Gegner aus Schwarzenberg personell geschwächt im gesamten Spiel lediglich zwei Sätze klauen – dies wollten sie nun natürlich ändern.

Wir starteten mit einer soliden 2:1 Führung nach den Doppeln. Mateusz und Rafael konnten gegen das tschechische Top-Doppel der Liga nicht viel anrichten, während die anderen beiden Partien mehr oder weniger solide gewonnen werden konnten. Danach kamen wir aber in Fahrt und gewannen ein Spiel nach dem anderen. Besonders unser oberes Paarkreuz trumpfte stark auf und zeigte eindrucksvoll ihre Dominanz – sie ließen den Spitzenspielern Cecawa und Oslzla keine Chance. In der Mitte konnten Sascha und Rafael trotz kurzen Konzentrationsschwächen ihre Stärken routiniert ausspielen und somit die Punkte auf der Seite der Füchse sichern. Im Unteren Paarkreuz wurde es da schon spannender – unser Gastspieler Giorgi (aktuelle Nr. 2 von Georgien) kam im ersten Spiel nicht so recht ins Match und war sichtlich unzufrieden mit seiner Leistung. Nach 3 Sätzen konnten die Gastgeber ihren zweiten Punkt verbuchen. Raffaele spielte konzentriert auf und konnte sich mit einer positive Aura beide Siege in 4 Sätzen sichern. Im letzten Spiel des Tages konnte dann Giorgi einen versöhnlichen Abschluss finden und setzte sich mit 3:2 durch.

Damit stand  am Ende ein klares 13:2 für die Füchse auf der Anzeigetafel. Ein Sieg der deutlicher ausfiel als vermutet, jedoch durch mannschaftliche Geschlossenheit und Konzentration vollkommen verdient war. Jetzt heißt es fokussieren und für die nächsten Wochen topfit werden – denn da stehen die entscheidenden Spiele um den Aufstieg an.

Los geht es bereits am kommenden Samstag, den 17.02.2018 um 14 Uhr  im Fuchsbau gegen den TTV Burgstädt. Nach dem engen und heiß umkämpften 9:6 Sieg aus der Hinrunde, wollen wir dieses Ergebnis an heimischer Platte wiederholen.

Zu diesem spannenden und hochklassigen Tischtennisnachmittag laden wir euch herzlich ein. Seid dabei !!!

Bis dahin – eure 1. Herren

17.02.18_Burgstaedt

Trackback von deiner Website.

Kommentieren