Kolumbianische Frauennationalmannschaft besucht Leutzscher Füchse

Geschrieben von Christian Heck am in Allgemein, Infos

Leutzscher Füchse Logo_groß

In den vergangenen Jahren haben die Leutzscher Füchse immer wieder Gäste aus ganz Südamerika empfangen. Die gegenseitige Sympathie und Begeisterung hat dazu geführt, dass mittlerweile in Lima (Peru), Montevideo (Uruguay) und Ovalle (Chile) Tischtennisvereine namens “Leutzscher Füchse” gegründet wurden. Dem gewinnbringenden Austausch zwischen Leutzsch und Südamerika wird in den nächsten Tagen ein weiteres Kapitel hinzugefügt: Vom 11. bis 19. Januar gastiert die kolumbianische Frauennationalmannschaft in der sächsischen Messestadt. Die Südamerikanerinnen bereiten sich in Leutzsch auf die Teilnahme an den Hungarian Open (20.-24. Januar in Budapest) sowie German Open (27.-31. Januar in Berlin) vor. Geplant sind zwei Trainingseinheiten täglich, zudem sind Freundschaftsspiele gegen die besten Damen- und Herrenmannschaften der Sachsen vorgesehen. Im Rahmen der südamerikanischen Stippvisite kommt es auch zum Wiedersehen mit Paula Medina. Die Kolumbianerin gehörte in der Saison 2010/11 zum Kader der ersten Damenmannschaft der Füchse, die damals in der 2. Bundesliga spielte. Ihr größter Einzelerfolg war die Teilnahme an den Olympischen Spielen in London.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren