„Ich habe mich nie so schwer getan“

Geschrieben von lars.wittchen am in 1. Damen, Allgemein

TT-18

Ohne Sie würden die Fähen heute nicht in der Bundesliga aufschlagen. In nur einer Spielzeit hat Alexandra Urban die Herzen der Verantwortlichen und Zuschauer erobert. Die 28-Jährige spielte in der vergangenen Saison als Nummer eins im Trikot der Leutzscher Füchse die beste Zweiligasaison ihrer Karriere. Insgesamt 26 ihrer 36 Einzel konnte die in Reutlingen geborene Spielerin einblocken, war damit die viertbeste Akteurin der 2. Bundesliga-Süd. Vor der Saison wechselte Urban nach Böblingen zurück, wo sie bereits von 2000-2005 aktiv war. Am Sonnabend, dem 13. April, kehrt Urban mit ihrer neu-alten Mannschaft in den Fuchsbau (Leplaystraße 11, Ringerhalle) ein. Zuvor sprach die Gewinnerin des Bundesranglistenfinale Top 48, dem in Deutschland wichtigsten Turnier nach den Deutschen Meisterschaften, mit unserem Pressewart.

LTTV: Alex, was hat sich in Deiner Abwesenheit in Böblingen alles verändert?
Alexandra Urban: Ach, nicht viel. Die meisten Menschen kannte ich schon von früher. Einzig neu war für mich unsere Halle. Die ist mir eigentlich etwas zu groß (lachend). Bis zu 30 Tische können aufgestellt werden. Schön ist, dass die Tische stehen bleiben. Es kann also zu jeder Zeit gespielt werden.

LTTV: Wie trainiert ihr in Böblingen?
Urban: In der Anfangszeit konnte ich mit Qianhong Gotsch und Yanhua Xu trainieren. Weil sich beide jetzt am Abend noch stärker als früher um den regionalen Nachwuchs kümmern, ist ein gemeinsames Training aufgrund meines Jobs nicht mehr möglich. „Hongi“ und Xu trainieren vormittags, ich abends mit den Oberliga-Herren von Donzdorf. Nicole Struse wohnt in Köln und trainiert im Düsseldorfer Tischtennis-Leistungszentrum.

LTTV: Wie sehen eure gemeinsamen Auswärtsfahrten aus?
Urban: Die sind richtig cool. Ich fahre mit Qianhong Gotsch und Yanhua Xu und wir nehmen dann Nicole Struse auf dem Weg irgendwo auf. Obwohl zwischen mir und den drei anderen einige Jahre Unterschied liegen, sie fast einer anderen Generation angehören, sind alle drei toll locker. Wir haben sehr viel Spaß gemeinsam. ‘Hongi’ sagt immer: ‘Wir spielen nur zum Spaß.’“

LTTV: Hat sich der Wechsel von Leipzig nach Böblingen für Dich gelohnt?
Urban: Ja, auf jeden Fall! Es sind andere Spielertypen und alle haben sehr viel Erfahrung. Ich bin damals nach Böblingen gegangen, weil sie in der ersten Liga spielten und es nicht klar war, ob Leipzig nun aufsteigen darf oder nicht. Trotzdem muss ich sagen, dass ich mich nie so schwer getan habe wie bei dieser Wechselentscheidung.

LTTV: Was erwartest Du vom Spiel gegen Leipzig?
Urban: Ich erhoffe mir eine gute Stimmung und dass es Spaß macht. In Leipzig geht es sehr familiär zu. Die Spielerinnen kommen und gehen nicht nur zu den Punktspielen, was in anderen Vereinen normal ist, sondern sie sind fest im Vereinsleben integriert. Der ganze Ablauf in Leipzig ist toll. Ich freue mich auf dieses Spiel.

LTTV: Ihr habt das Hinspiel 6:0 gewonnen. War diese Deutlichkeit erwartet?
Urban: Wir sind das Punktspiel Spiel für Spiel angegangen und haben uns dann klar durchgesetzt. Wir sind der Favorit, aber man muss auch sagen, dass ein bis zwei Punkte in der Bundesliga immer für jede Mannschaft möglich sind. Wir nehmen Leipzig sehr ernst.

LTTV: Unsere Trainer Marco Fehl und Kai Wienholz haben mir verraten, dass die drei gebürtigen Leipzigerinnen Linda Renner, Huong Do Thi und Anna-Marie Helbig sehr viel von Dir in der Zweitligasaison gelernt haben. Am beeindruckendsten fanden sie Deine Spielvorbereitung. Du sollst ihnen immer die taktische Marschroute vor den Einzeln vorgeschlagen haben.
Urban: Ja, das stimmt. Ich habe den Trainern immer eine mögliche Strategie vorgeschlagen. Weil mich mein Vater zu jeden meiner Punktspiele begleitet, sind wir irgendwann auf die Idee kommen, Videoaufzeichnungen von meinen Spielen zu machen. Diese schaue ich mir auf das jeweilige Punktspiel bezogen wieder an und lege eine Taktik fest.

LTTV: Das heißt, du hast auch eine Aufzeichnung von Deinem knappen Sieg gegen Linda Renner aus der Hinrunde?
Urban: Ja. Und ich werde sie mir auch ansehen (lachend).

LTTV: Beende bitte folgenden Satz: “Meine schönste Erinnerung an Leipzig ist …”
Urban: „Oh. Da kann ich nicht eine bestimmte Erinnerung nennen. Ich habe so viele schöne Momente in Leipzig erlebt. Das Umfeld, die Menschen, die Trainer: alles war Top. Ich bin immer so gerne nach Leipzig gekommen. Es war allgemein ein schönes Jahr.

LTTV: Vielen Dank für das Interview.
Urban: Sehr gerne.

Foto: Thomas Luckanus

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentare (1)

Kommentieren