Härtetest in Weil, Pflichtprogramm in Offenburg

Geschrieben von Leon Heyde am in 1. Damen, Allgemein, Damenmannschaften

f5fe02a1-c6b3-4418-b9fb-b7a46b1b9661

Zwei Siege in Folge, der höchste Heimerfolg dieser Saison am vergangenen Samstag: Die Bilanz der Bundesliga-Damen der  Trainer Kai Wienholz und Max Schreiner lässt sich im neuen Jahr bisher sehr gut sehen. Ein echter Härtetest wartet jedoch bereits am kommenden Wochenende auf die Füchse. Der zweite Doppelspieltag dieser Saison führt die Leipzigerinnen weit in den Süden der Republik.

Nach knapp siebenstündiger Fahrt bis an die Schweizer Grenze heißt es am Samstag beim Tabellenzweiten ESV Weil zunächst so gut es geht mitzuhalten und den klaren Favoriten aus Baden-Württemberg vielleicht sogar zu ärgern. Wie das funktioniert müssten die Leutzscherinnen eigentlich wissen, denn im Hinspiel wurde  ein überraschender 6:4 Erfolg gefeiert. Damals konnte die Partie, nachdem die Doppel  ausgeglichen verliefen  und mit  einem klaren 3:0 Sieg beide Mannschaften jeweils ein Spiel gewannen, mit starken Leistungen  in den Einzeln zu Gunsten der Füchse entschieden werden.  Trotzdem schätzt Kai die Chancen diesmal sehr realistisch ein: „In Weil wird es sehr schwer für uns. Gerade nach der langen Anreise müssen wir erstmal schauen, wie alles funktioniert.“

Während man am Samstag also eher als Underdog an den Start geht, ist für das zweite Spiel am Sonntag ein klares Ziel vorgegeben. „Wir wollen definitiv gewinnen und den Klassenerhalt endgültig klar machen – bei einem Sieg dürfte nichts mehr anbrennen“, heißt der Apell von Kai an seine Mädels. Die Ausgangslage ist jedenfalls sehr eindeutig. Mit dem DJK Offenburg empfängt das Schlusslicht der 2.Bundesliga die Füchse, das mit einem Punkteverhältnis von 2:22 in dieser Saison lediglich einen Sieg erringen konnte. Jedoch gelang eben jener Sieg, man höre und staune, gegen die Leutzscher Füchse. Mit einem 6:3 konnten sich die Offenburgerinnen damals im Fuchsbau durchsetzen. Eine solche Niederlage wie im allerersten Saisonspiel soll diesmal definitiv verhindert werden. Gerade Marina, im Hinspiel nicht mit von der Partie, aber zuletzt gegen Tostedt durch eine starke Leistung überzeugend, soll am Sonntag den Unterschied machen.

Volle Konzentration ist also gefragt, um am kommenden Wochenende den Aufwärtstrend der letzten Wochen zu bestätigen und die Weichen für nächste Saison zu stellen. Am Samstag beginnt die Partie um 18.00 Uhr, am Sonntag bereits um 14.30 Uhr.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren