Gnadenlose Siegesserie nimmt kein Ende

Geschrieben von RS am in 5. Herren, Allgemein, Herrenmannschaften, Mannschaften

image

Am Sonntagvormittag, dem 02.03.2014 mussten sich die Gastgeber aus der Weltmetropole Delitzsch den Füchsen aus der fünften Mannschaft mit 5:10 geschlagen geben. Dies ist nun mittlerweile der sechste Sieg in Folge und weitere werden ganz gewiss noch hinzukommen. Unterschätzen durfte man aber die Delitzscher auf keinen Fall! Delitzsch zeigte in der Rückrunde mit den neu hinzugekommen Richter-Brüdern für viel Aufsehen und besiegten zum Beispiel Groitzsch und Eintracht. Los ging es mit den Doppelspielen. Eine kleine Führung wäre hier schon einmal nicht schlecht.

Während Raffaele/Rafael dreimal mit 11:9 die Partie für sich entscheiden konnten, hatten Steffen/Justin gegen das gegnerische Einserdoppel Kroke/Klemm ganz schön zu kämpfen und mussten sich mit 1:3 geschlagen geben. Das Doppel Jessie (Jens)/Samuel gewannen souverän 11:9 im fünften Satz. Nun lies Rafael seinen Gegner mit Am-Tisch-(Gegen-)Topspins gar keine Chance (3:1) während Raffaele einen K(r)ampfsieg erringen konnte, 3:2. Eine Zu-Null-Bilanz konnte Jessie leider nicht weiter ausbauen und gab das Match chancenlos mit 0:3 ab. Souverän hingegen Steffen, der sich gegen Priemer nach dem verlorenen Vorrundenspiel revanchieren konnte, 3:1. Samuel hatte gegen den älteren Richter zwar Chancen, konnte sie aber leider nicht nutzen, 0:3. Justin hingegen konnte ein weiteres K(r)ampfspiel aufs Siegerkonto verbuchen, 3:2. Zwischenstand war nun 6:3.

Das obere PK glänzte weiterhin, während es im mittleren PK zwei kuriose Spiele gab. Steffen führte souverän mit 2:0-Satzführung und 5:1 im dritten Satz, dachte sich dann aber, dass er seinem Gegner doch nochmal eine Chance lassen will, verlor zwei Sätze und gewann dann trotzdem dominant mit 11:4 im fünften. Jessie hingegen erkämpfte sich eine 2:1-Satzführung, ließ nach und verspielte fast ein 10:2 im fünften Satz. Konnte aber trotzdem nach 7 (!) vergebenen Matchbällen mit einem schnittlosen & frechen Aufschlag in Vorhand sein Sieg perfekt machen. Justin nahm es vielleicht in den entscheidenden Situationen zu leicht auf die Schulter und verlor knapp 2:3. Samuel verlor noch knapperer, zeigte aber trotzdem schöne Ballwechsel. Unter dem Strich stand jetzt ein durchaus verdientes 10:5.

Danach ging es zum Dönermann. Alle konnten sich voll(fr)essen und der Punktspieltag wurde mit einem Bierdeckel-Duell perfekt abgerundet. Die im Bild halb zu sehende Person darf leider aufgrund von leicht zu sehender Fettleibigkeit nicht genannt werden :D

Punkteverteilungen: Raffaele (2,5), Rafael (2,5), Steffen (2), Jens (1,5), Justin (1), Samuel (0,5).

Hier geht es noch zum Spielbericht.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren