Erster sächsischer Titel für Super-Soraya

Geschrieben von Tho Do Thi am in 1. Damen, 1. Herren, 2. Damen, Allgemein, Turniere

Top16-2017Wie immer wurde die jährliche Landesrangliste Sachsens in Wilsdruff ausgetragen. Da wagte ich es auch noch Kai zu fragen, ob er denn das Navi bräuchte. Seine Worte “Ne, ich war gefühlt schon 40x in Wilsdruff und ich bin erst  ** Jahre alt” (aufgrund von Kais Alterseitelkeit zensiert), waren dann wohl Antwort genug. Neben Kai und mir saßen aus Leutzsch noch im Bus Richtung Top 16: Soraya, Maja und die Landesranglisten-Debütanten Raffaele und Kerstin. Nachdem noch einige von uns mehr und einige eher weniger müde die einstündige Busfahrt bestritten, startete das Turnier am Samstag für uns mit der Gruppenphase:
Während Soraya die ersten Gruppenspiele im Speed-Modus gewinnen konnte, musste ich mich durch einige Spiele ziemlich durchquälen. Ich war beispielsweise nämlich in der Lage gegen Sandra Mikulasch ein 10:5 im ersten Satz wegzugeben, dann 0:2 hinten zu liegen, um dann ein 5:10 im dritten Satz zu drehen und das auch noch mit einem Kantenaufschlag bei 9:10. Kurioses Match. Keine Glanzleistung, aber ich konnte es glücklicherweise noch gewinnen. Ich beendete den Tag dann also mit dem zweiten Platz der Gruppe, nachdem ich mich in der vorletzten Runde mit meiner ersten Niederlage gegen Julia Krieghoff (3:4) zufrieden geben musste.
Nur Marlene Scheibe gelang es am Samstag Soraya richtig zu ärgern und sie zu ihrer ersten und einzigen Niederlage des Wochenendes zu zwingen (2:4). Das gab Soraya auch endlich den Grund ihre Beläge komplett zu wechseln, damit sie wieder mehr Schnitt in ihre Aufschläge bekommt. Wieso halt auch nicht? Mitten im Turnier? Wie cool muss man denn bitte sein?! :D – Das hinderte sie aber dennoch nicht als Gruppensieger den Feierabend zu genießen, da Marlene später noch gegen Alwine Scherber das Nachsehen hatte.

Währenddessen gelang es Maja gegen die zwei anderen Linkshänder unserer Gruppe, Sandra Mikulasch und Maria Franz, zu gewinnen und den Tag mit einer 2:5-Bilanz zu beenden. Damit belegte sie Platz 6 der Gruppe und spielte am Sonntag um die Plätze 9-16. Auch Kerstin zeigte gute Leistung und setzte vor allem mit einem knappen 3:4 (+sogar zwei Matchbällen) gegen Lisa Bormann ein Ausrufezeichen. Leider konnte sie sich nicht ganz mit einem Sieg belohnen, dafür aber mit einer kleinen Verletzung an der Hand, nachdem sie im letzten Spiel am Tisch hängen geblieben ist. Was wäre es schon für ein Turnier für Kerstin ohne Verletzung oder ähnlichem? ;) – Es war zum Glück nicht so schlimm, sodass auch sie am Sonntag um die Plätze 9-16 kämpfen konnte. Ähnlich wie Kerstin ging es Raffaele. Seinen Setzungsplatz Nummer 16 wollte er nicht bestätigen und kämpfte in jedem Spiel. Einige Chancen verpasst und knappe Niederlagen hieß es jedoch am Ende des Tages und bedeuteten auch für ihn die Ränge 9-16 am folgenden Tag.

Die Endrunde begann für Soraya und mich mit einem internen Duell, welches Soraya mit einem ziemlich engen 4:2 für sich entschied. Nach meiner zweiten Niederlage des Turniers gab ich in den kommenden drei Spielen nur noch einen Satz ab. Ich Holzhand gewann sogar einen Punkt mit Ballonabwehr! Ein denkwürdiger Moment! :D
Auch Soraya gewann ihre nächsten beiden Spiele recht souverän, ehe sie im letzten Spiel um den ersten Platz kämpfte (und um den zweiten für mich :) ). Mit einem knappen 4:3-Sieg gegen Julia Krieghoff wurde sie ihrer Setzung also gerecht und gewann ihren ersten Titel in Sachsen!! :) Somit gingen die ersten beiden Plätze an Leutzsch und Platz 3 an Julia Krieghoff (aufgrund meines besseren Satzverhältnisses) und Tickets für uns drei für das Bundesranglistenfinale in zwei Wochen in Duisburg!

Maja konnte am Sonntag noch zwei Siege gegen Selina Langholz und Pascale Roth einfahren und beendete die Endrunde mit einer 4:3-Bilanz, was für sie den 12. Platz bedeutete. Damit verpasste sie nur denkbar knapp den direkten Erhalt in der Landesrangliste und stieg leider wieder in die Rangliste 1 ab. Kerstin feierte ihren ersten und leider auch einzigen Sieg des Wochenendes gegen Maria Franz. Von Traurigkeit war jedoch nichts zu spüren. Denn sie freute sich trotzdem über ihre erstmalige Teilnahme am Top16, auch wenn es am Ende Platz 16 für sie hieß.
Wie Kerstin konnte auch Raffaele sein erstes Spiel des Turniers am Sonntag gewinnen (gegen Lars Zirngibl). Jedoch hieß es für ihn auch den letzten Platz trotz guter Leistungen. Na ja, Vorletzten, denn Platz 16 ging an Gregor Meinel, der am ersten Turniertag leider aufgeben musste. Turniersieger bei den Herren wurde Nick Neumann-Manz, der nach seinen langwierigen gesundheitlichen Problemen direkt wieder den Titel abstauben konnte. Großen Respekt von mir an Nick!!

Nachdem ich meinen von Muskelkater geschundenen Körper einen Tag Pause gönne, geht es dann gleich weiter an die Vorbereitung für das Top 48 und unser nächstes Punktspiel am Sonntag gegen den TuS Uentrop. Wer also Soraya (hoffentlich) wieder siegen sehen will (und vielleicht auch den Rest der Mannschaft), sollte es auf jeden Fall nicht verpassen! Auf gehts, Füchsepower!!

    komplette Ergebnisse: http://www.global.hs-mittweida.de/~sttv9/sttv/index.php?option=com_content&task=view&id=576&Itemid=138

Trackback von deiner Website.

Kommentieren