„Ein Wochenende zum Vergessen“

Geschrieben von Christian Heck am in 1. Damen, Allgemein, Damenmannschaften

1.-Damen Trikots 1516

Die Leutzscher Füchse haben am Wochenende des 17. und 18. Oktobers in der Damen-Tischtennis-Bundesliga zwei Auswärtsniederlagen kassiert. Am Samstag verloren die Messestädterinnen beim TSV Schwabhausen mit 4:6. Einen Tag später mussten sich die Sachsen dem SV Böblingen mit 3:6 geschlagen geben. Durch die Niederlagen nisten die Leutzscher auf dem letzten Tabellenplatz ein.

LTTV-Trainer Kai Wienholz könnte in diesen Tagen auch ein Tonband zur Einschätzung der Leistung seiner Mannschaft abspielen. „Das Wochenende war ein Spiegelbild der bisherigen Saison. Die Mädels spielten auch diesmal gut, machten dann aber in der entscheidenden Phase eins, zwei leichte Fehler zu viel. Das darf man sich auf diesem Niveau nicht erlauben“, lautete das Fazit des Übungsleiters. Gegen den TSV Schwabhausen verloren die Messestädterinnen trotz 4:2-Führung mit 4:6. Und auch gegen den SV Böblingen hielten die Leipzigerinnen das Spielgeschehen lange offen, mussten sich nach einem Zwischenstand von 3:3 aber letztendlich 3:6 geschlagen geben. Trotzdem wollte und konnte Wienholz „keiner Spielerin einen Vorwurf machen“, sprach aufgrund der Niederlagen gegen die direkte Abstiegskonkurrenz aber dennoch von einem „Wochenende zum Vergessen“. Für einen historischen Moment sorgten die Leutzscher Füchse am Wochenende aber trotzdem: Neuzugang Maria Pia Lorenzotti aus Uruguay war die erste Südamerikanerin, die in der Geschichte der 1. Damen-Bundesliga zum Einsatz kam.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren