Gestatten, 14. Mannschaft

Geschrieben von Christopher Klatt am in 14. Herren, Allgemein

P7200421-1

“Wir sind das geilste Team im Fuchsbau, weil …!” In unserer vereinseigenen Saisonvorschau stellt sich jede Mannschaft kurz vor, nennt seine Mitglieder und Saisonziele und verrät, warum die Zuschauer gerade zu Ihnen kommen sollen! Die 14. setzt auf die Erfahrung und die Macht der Pranke!

Ohhhh ja. Das schiere Alter Eurer, umgangssprachlich auch  „Vierzehnte“  genannten, Mannschaft sollte dem Gegner Respekt abverlangen. Gewarnt sollte er sein vor der geballten Lebenserfahrung, welche bereits in der Vergangenheit für faustdicke Überraschungen und Tränenerstickte Gesichter sorgte.

Stattdessen – wird man belächelt. Wird unterschätzt. Wie ein schwaches Tier, das sich gegen die scheinbare Übermacht der Jugend kaum noch zur Wehr setzen kann. Ein alter Löwe, gezwungen, den Rest der Staffel in unerreichbare Höhen ziehen zu lassen. Zurück gelassen…

Doch seht Euch getäuscht!! Denn wieder einmal wird der mächtige Löwe sein Haupt erheben! Wird die Fassade abschütteln von Erschöpfung und Harmlosigkeit und mit seiner Pranke jene zerschmettern, welche ihm im Wege stehen bei seinem unaufhaltsamen Weg an die Spitze. Denn nur ein Ziel kann es für ihn geben. Den unabdingbaren, triumphalen Sieg am Ende einer zweifelsohne sensationellen Saison – und den anschließenden, fast schon traditionellen, wahrhaft großzügigen Verzicht des Aufstieges – nur um sich im nächsten Jahr erneut auf Unvorsichtige zu stürzen. So zumindest wird es in den Annalen berichtet…

 

Und altbekannte Größen des Leutzscher Tischtennis werden diesen Weg bestreiten:

  • Unser Chef, direkt live aus dem MDR-Studio, Thomas Hösel wird wie immer erst gegen sich selbst kämpfen, um sich anschließend noch stärker auf den Gegner zu konzentrieren
  • Käpt’n a.D., Horst „Soryyyy“ Scheitzach, hat bereits im Vorfeld wieder sämtliche Varianten von Netzrollern und Kantenbällen trainiert
  • Urgestein Günter Müller flößt, bis zur völligen Genesung, dem Gegner allein durch seine gravitätische Anwesenheit als moralische Stütze Erfurcht ein
  • Neuzugang Steven Großpietsch ist frisch aus dem Trainingslager in Südafrika zurückgekehrt und wird, Gerüchten zufolge, gelegentlich auch in anderen Revieren für mächtig Zunder sorgen („Leihgebühren“ müssen da natürlich noch verhandelt werden)
  • Eigentlich-Topspin-Spieler Andy Brunner („wenn sie kommen, sind sie gut“), wird vermutlich auch dieses Jahr die ersten beiden Sätze regelmäßig in den Sand setzen um sich auf diese Weise zu motivieren
  • Und, last but not least, das heimliche Flaggschiff Hasso „die Noppe“ Bahlecke, der die Gegner mit einer geschätzten Returnquote von 105 Prozent abwechselnd und beliebig zu reiner Verzweiflung, Weißglut oder einfach zum Umfallen bringt.

 

Also holt Eure Herztabletten raus, denn es wird wieder aufregende Matches, fulminante Ballwechsel und … äh … spektakuläre … äh … also einfach ein sagenhaftes Drumherum am und abseits des Tisches geben.

Trackback von deiner Website.

Kommentare (4)

  • Christopher Klatt

    |

    Written and designed by Andy Brunner!

    Antworten

  • Christopher Klatt

    |

    Übrigens sollte die Überschrift natürlich “Gestatten, 14. Mannschaft” lauten. Aber der feine Herr Brunner musste ja wieder aus der Reihe tanzen ;)
    Schöner Beitrag! Vielen Dank dafür!

    Antworten

  • Andy Brunner

    |

    Richtig! Danke! Gerne doch!

    Antworten

  • Danny

    |

    „Soryyyy“ und „wenn sie kommen, sind sie gut“ einfach zu gut! Danke für die Lacher und viel Glück für die Saison!

    Antworten

Kommentieren