Das muss Vereinsliebe sein – Wittchen Leipzigs einziger neuer C-Vereinsmanager

Geschrieben von Christian Heck am in Allgemein, Infos

Lars Wittchen

Die 2500 Kilometer an sechs Wochenenden bewältigte Lars Wittchen mit dem Zug. Immer dauerte die An- und Abreise von seinem Arbeitsort Mühlhausen nach Werdau und zurück mindestens sechs Stunden. Aufgrund eines Jobwechsels nach Cottbus schrieb der ehemalige Pressesprecher des Leipziger TTV Leutzscher Füchse seine Hausarbeit zur Hälfte im Zug. Am Sonntag (6.12.2015) erhielt Wittchen, der für die inklusive 16. Herrenmannschaft bestehend aus Läufern und Rollstuhlfahrern der Füchse aufschlägt – den Lohn für den Aufwand. Als einer von nur zwölf Teilnehmern drückte Hans-Joachim Gless (Fachbereichsleiter Bildung beim LSB Sachsen) auch Wittchen die Lizenz „Vereinsmanager-C“ in die Hand. Einen weiteren Vertreter Leipziger Vereine gab es nicht.

„Die Vereinsmanager-Ausbildung dient der fachlichen Qualifizierung von Führungs- und Verwaltungskräften in Sportvereinen, Kreis- und Stadtsportbünden sowie Fachverbänden“, heißt es auf der Homepage des LSB Sachsen. Sie vermittelt Grundlagen zum Vereins- und Steuerrecht, Marketing im Sportverein, Projekt- sowie Veranstaltungsmanagement und Öffentlichkeitsarbeit. Diese Themen sind für einen ehrenamtlichen Vorstand inzwischen „sehr komplex geworden. Neben privatem und beruflichem Interesse möchte ich auch meinen Verein, dem LTTV Leutzscher Füchse, in diesen Bereichen unterstützen“, erklärt Wittchen seine Teilnahme. Trotz der Reisestrapazen visiert der 33-Jährige den „Vereinsmanager B“ nächstes Jahr an. „Sonst wäre der diesjährige Einsatz ja um sonst“, sagt Wittchen augenzwinkernd.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren